Nishikyō-ku (Kyōto)

Stadtbezirk von Kyoto
Wappen von Kyōto
Nakagyō-ku
Stadtbezirk von Kyōto
Ukyō-kuNishikyō-kuSakyō-kuKita-kuKamigyō-kuNakagyō-kuShimogyō-kuHigashiyama-kuMinami-kuFushimi-kuYamashina-kuYamashina-kuStadtbezirke Kyōtos
Über dieses Bild
Koordinaten 34° 59′ 6″ N, 135° 41′ 36″ OKoordinaten: 34° 59′ 6″ N, 135° 41′ 36″ O
Fläche 59,20 km²
Einwohner 148.970 (1. Okt. 2019)
Bevölkerungsdichte 2516 Einwohner/km²
Neugründung 1. Okt. 1976
Gemeindeschlüssel 26111-4
Adresse der
Verwaltung
25-1, Kamikatsura-Morishitachō, Nishikyō-ku, Kyōto 615-8522

Nishikyō-ku (japanisch 西京区, deutsch „westlicher Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan. Er liegt entsprechend seinem Namen am westlichen Rand der Stadt, südlich der Innenstadt.

GeschichteBearbeiten

Der Stadtbezirk entstand am 1. Oktober 1976 aus der Ausgliederung der Stadtteile Matsuo, Katsura, Kawaoka, Ōe und Ōharano von Ukyō-ku. Der Fluss Katsura bildet die Grenze zwischen beiden Stadtbezirken.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die kaiserliche Villa Katsura in Nishikyo-ku, Kyōto

Die über dem Fluss gelegene kaiserliche Katsura-Villa ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Nishikyō-ku. Der ebenfalls im Bezirk gelegene Moostempel Saihō-ji gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Yoshimine-dera ist ein weiterer buddhistischer Tempel.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nishikyō-ku, Kyoto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien