Hauptmenü öffnen

Audenhain ist ein Ortsteil der Gemeinde Mockrehna im Landkreis Nordsachsen (Sachsen).

Audenhain
Gemeinde Mockrehna
Koordinaten: 51° 30′ 2″ N, 12° 50′ 41″ O
Fläche: 2,05 km²
Einwohner: 1052
Bevölkerungsdichte: 513 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1999
Postleitzahl: 04862
Vorwahl: 034244
Audenhain (Sachsen)
Audenhain

Lage von Audenhain in Sachsen

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

 
Spätromanische Saalkirche

Der Ort Audenhain liegt südöstlich des Hauptortes Mockrehna zwischen den Städten Eilenburg und Torgau an den Staatsstraßen 16 und 20. Nördlich des Ortes verlaufen die Bundesstraße 87 und die Bahnstrecke Halle–Cottbus. Jenseits der Bahnstrecke beginnt der Naturpark Dübener Heide.

Das Dorf gliedert sich in Oberaudenhain, Niederaudenhain und den Ortskern und ist mit einer Länge von etwa sieben Kilometern eines der längsten Dörfer in Sachsen. Durch den Ort fließt der Schwarze Graben, der von insgesamt 88 Brücken im Ort überspannt wird.[1]

GeschichteBearbeiten

Audenhain wurde 1314 erstmals urkundlich erwähnt. Am 1. Juli 1950 wurden die bisher selbständigen Gemeinden Ober- und Niederaudenhain zur neuen Gemeinde Audenhain zusammengeschlossen.[1] Am 1. März 1994 wurden Klitzschen und Langenreichenbach nach Audenhain eingemeindet.[2] Am 1. Januar 1999 wurde Audenhain mit vier weiteren Gemeinden in die Gemeinde Mockrehna eingegliedert.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Paltrockwindmühle: Die Audenhainer Windmühle wurde 1751 erstmals erwähnt und war ursprünglich eine Bockwindmühle. Erst 1938 wurde zur Paltrockwindmühle umgebaut und blieb bis 1996 in Betrieb. 1991/1993 wurde sie saniert und ist seitdem wieder mit Flügelbetrieb. Heute ist sie wegen der komplett erhaltenen Mahl- und Schrottechnik als Technisches Denkmal zu besichtigen. In der Mühlenstube finden regelmäßig Ausstellungen statt.[4]

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • St.-Marien-Kirche in Oberaudenhain[1]
  • Spätromanische St.-Petri-Kirche in Niederaudenhain[1]
  • Evangelisches Pfarramt, Lutherstätte[1]
  • Heimatstube
  • Feuerwehrmuseum

KulturBearbeiten

Audenhain verfügt über einen Heimat- und Kulturverein, der jährlich das Brückenfest organisiert, über einen Sportverein, einen Rassegeflügelzuchtverein, einen Schützenverein sowie über den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Audenhain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Audenhain auf den Seiten der Gemeinde Mockrehna
  2. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1999
  4. Webseite der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde