Hauptmenü öffnen

Naturschutzgebiet Arnsberger Wald

Naturschutzgebiet im Kreis Soest, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Wald im nördlichen Bereich des NSGs

Das Naturschutzgebiet Arnsberger Wald mit einer Größe von 3.920,4 ha liegt um Neuhaus und Sankt Meinholf im Unterer Arnsberger Wald im Gemeindegebiet von Möhnesee und im Stadtgebiet von Warstein im Kreis Soest. Es wurde 1991 von der Bezirksregierung Arnsberg als Naturschutzgebiet (NSG) ausgewiesen. 2004 erfolgte durch die Bezirksregierung Arnsberg eine erneute Ausweisung als NSG. Das NSG grenzt im Westen direkt an das Naturschutzgebiet Hevearm und Hevesee. Das NSG liegt im Süden direkt an der Grenze zur Stadt Arnsberg und dem dortigen Naturschutzgebiet Breitenbruch-Neuhaus. Das NSG gehört zum 7.991 ha großen FFH-Gebiet Arnsberger Wald (DE-4514-302).

Inhaltsverzeichnis

GebietsbeschreibungBearbeiten

Im NSG handelt es sich um das dortige Waldgebiet. Der Wald ist hauptsächlich mit Rotbuche und Rotfichte bestockt. Auch mehrere Bachläufe, insbesondere die Heve, mit Erlen in der Flussaue gehören zum NSG.

SchutzzweckBearbeiten

Das NSG soll das Waldgebiet mit Arteninventar schützen. Wie bei allen Naturschutzgebieten in Deutschland wurde in der Schutzausweisung darauf hingewiesen, dass das Gebiet „wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart und Schönheit des Gebietes“ zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Naturschutzgebiet Arnsberger Wald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 27′ 9,4″ N, 8° 9′ 20,4″ O