Natalie Moorhead

US-amerikanische Schauspielerin

Natalie Moorhead (* 27. Juli 1901 in Pittsburgh,[1][2] Pennsylvania als Nathalia Messner; † 6. Oktober 1992 in Montecito, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Natalie Moorhead

Leben und KarriereBearbeiten

Natalie Moorhead begann ihre Schauspielkarriere beim Theater und war in den 1920er-Jahren mehrmals am Broadway zu sehen. Im Jahre 1929, kurz nach Beginn der Tonfilmära, machte die blondhaarige Schauspielerin ihr Kinodebüt. Schon ein Jahr später spielte sie als Partnerin von William Powell ihre erste Hauptrolle in Der Schuß im Dunkel. Ein weiterer großer Erfolg gelang ihr 1934 erneut an Powells Seite in Der dünne Mann, wo sie eine attraktive, aber geheimnisvolle Mordverdächtige verkörperte. Als Ende der 1930er-Jahre ihr Erfolg nachließ, zog sie sich 1940 nach rund 70 Filmen von der Schauspielerei zurück.

Natalie Moorhead war von 1929 bis 1930 mit Raymond Phillips verheiratet. Mit dem Regisseur des ersten Tonfilmes, Alan Crosland, ging sie von 1930 bis 1935 die Ehe ein. Mit dem Schauspieler Juan Torena war sie bis zu seinem Tod 1983 verheiratet. Natalie Moorhead starb mit 91 Jahren in Kalifornien.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1930: Show Girl in Hollywood
  • 1931: Illicit
  • 1931: Irrwege des Lebens (Dance, Fools, Dance)
  • 1931: Casanova wider Willen (Parlor, Bedroom and Bath)
  • 1932: Discarded Lovers
  • 1932: The King Murder
  • 1933: Der Detektiv und die Spielerin (Private Detective 62)
  • 1934: Dancing Man
  • 1934: Der dünne Mann (The Thin Man)
  • 1938: Im Herzen von Arizona (In the Heart of Arizona)
  • 1939: Lady of the Tropics
  • 1939: Die Frauen (The Women)
  • 1940: Hölle, wo ist dein Sieg (All This, and Heaven Too)

WeblinksBearbeiten

Commons: Natalie Moorhead – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. find a grave. Abgerufen am 6. Februar 2020.
  2. Brandon: Andere Quellen nennen auch 1898 als Natalies Gebutsjahr, doch wurde hiernach ihre Schwester Regina wurde 1898 und Natalie im Jahr 1901 geboren. In: The Search for Natalie Moorhead: bio. 11. Juni 2012, abgerufen am 26. März 2019.