Hauptmenü öffnen
extragalaktisches
H-II-Gebiet und
Sternassoziation
NGC 592
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Dreieck
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 01h 33m 11,7s [1]
Deklination +30° 38′ 42″ [1]
Weitere Daten
Helligkeit (visuell)

13,0 mag [2]

Winkelausdehnung

0.7 [2]

Entfernung

ca. 3 MLj
ca. 900 kpc

Zugehörigkeit

Dreiecksnebel, Lokale Gruppe

Radialgeschwindigkeit

ca. −162 km/s

Rotverschiebung

ca. -5,4 ⋅ 10-4

Geschichte
Entdeckung

Heinrich Louis d’Arrest

Datum der Entdeckung

2. Oktober 1861[3]

Katalogbezeichnungen
NGC 592 •
Aladin previewer

NGC 592 ist ein H-II-Gebiet und eine große Sternassoziation in der Galaxie Messier 33 im Sternbild Dreieck. Die H-II-Region befindet sich von der Erde aus gesehen etwa 9' westlich vom Zentrum von Messier 33 und besteht aus zwei hellen, etwa 25" auseinanderliegenden Kernen, die von schwachen, ausgedehnten Filament-Strukturen umgeben sind [4].
Sehr wahrscheinlich liegt M33SNR21, der im Röntgenlicht hellste bekannte Supernovaüberrest in Messier 33, im Außenbereich von NGC 592 [4].

Lage von NGC 592 im Dreiecksnebel. Das Bild des Dreiecksnebels besteht aus Aufnahme des VST, HII-Regionen erscheinen rötlich.

QuellenBearbeiten

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 592
  3. Seligman
  4. a b Gaetz et al.: "Chandra ACIS Survey of M33 (ChASeM33): X-Ray Imaging Spectroscopy of M33SNR21, the Brightest X-Ray Supernova Remnant in M33"; in: The Astrophysical Journal, Vol. 663, Issue 1, S. 234ff. (ADS, englisch)