NGC 2332

linsenförmige Galaxie im Sternbild Luchs
Galaxie
NGC 2332
{{{Kartentext}}}
NGC 2332 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 2332
Sternbild Luchs
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 07h 09m 34,1s[1]
Deklination +50° 10′ 56″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0:/ blazar  [1]
Helligkeit (visuell) 12,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,5' × 1,0' [2]
Positionswinkel 60° [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 569
WBL 133  [1]
Rotverschiebung 0.019467 ± 0.000025  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5836 ± 7 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(263 ± 18) · 106 Lj
(80,5 ± 5,6) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 28. Dezember 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 2332 • UGC 3699 • PGC 20276 • CGCG 234-075 • MCG +08-13-079 • 2MASX J07093417+5010559 • GC 1491 • H II 862 • h 430 • LDCE 484 NED025
Aladin previewer

NGC 2332 ist eine linsenförmiger Blazar vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Luchs am Nordhimmel. Er ist rund 263 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 115.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 2330, IC 457, IC 458, IC 459.

Das Objekt wurde am 28. Dezember 1790 von William Herschel entdeckt[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 2332
  3. Seligman