Hauptmenü öffnen

n-Dodecan (auch Dodekan) ist eine farblose, brennbare, mild riechende Flüssigkeit. n-Dodekan ist eine organische chemische Verbindung aus der Gruppe der höheren Alkane, genauer der Dodecane.

Strukturformel
Struktur von n-Dodecan
Allgemeines
Name n-Dodecan
Andere Namen
  • Dodekan
  • n-Dodekan
Summenformel C12H26
Kurzbeschreibung

farblose, brennbare Flüssigkeit[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 112-40-3
EG-Nummer 203-967-9
ECHA-InfoCard 100.003.607
PubChem 8182
Wikidata Q150744
Eigenschaften
Molare Masse 170,34 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,75 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

−10 °C[2]

Siedepunkt

216 °C[2]

Dampfdruck
  • 0,12 hPa (20 °C)[2]
  • 0,276 hPa (30 °C)[2]
  • 0,59 hPa (40 °C)[2]
  • 1,19 hPa (50 °C)[2]
Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser[2]

Brechungsindex

1,4210 (20 °C)[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 304
P: 301+310​‐​331 [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Inhaltsverzeichnis

EigenschaftenBearbeiten

Physikalische EigenschaftenBearbeiten

n-Dodecan ist eine farblose Flüssigkeit, die unter Normaldruck bei 216 °C siedet. Die Dampfdruckfunktion ergibt sich nach Antoine entsprechend log10(P) = A−(B/(T+C)) (P in bar, T in K) mit A = 4,10549, B = 1625,928 und C = −92,839 im Temperaturbereich von 399,53 bis 490,49 K.[4]

Die wichtigsten thermodynamischen Eigenschaften sind in der folgenden Tabelle aufgelistet:

Eigenschaft Typ Wert [Einheit]
Standardbildungsenthalpie ΔfH0gas
ΔfH0liquid
−290,9 kJ·mol−1[5]
−352,1 kJ·mol−1[5]
Verbrennungsenthalpie ΔcH0liquid −8086,0 kJ·mol−1[5]
Wärmekapazität cp 375,26 J·mol−1·K−1 (25 °C)[6]
2,20 J·g−1·K−1 (25 °C)[6]
als Flüssigkeit
Schmelzenthalpie ΔfH 36,836 kJ·mol−1[7]
beim Schmelzpunkt
Schmelzentropie ΔfS 139,75 kJ·mol−1[7]
beim Schmelzpunkt
Verdampfungsenthalpie ΔVH

ΔVH0
51,6 kJ·mol−1[8]
beim Normaldrucksiedepunkt
61,51 kJ·mol−1[9]
bei 25 °C
Kritische Temperatur TC 385 °C[10]
Kritischer Druck PC 18 bar[10]
Kritisches Volumen VC 0,754 l·mol−1[10]
Kritische Dichte ρC 1,3 mol·l−1[10]

Sicherheitstechnische KenngrößenBearbeiten

n-Dodecan bildet bei höheren Temperaturen entzündliche Dampf-Luft-Gemische. Die Verbindung hat einen Flammpunkt von 80 °C.[2] Der Explosionsbereich beginnt bei 0,6 Vol.‑% (40 g/m3) als untere Explosionsgrenze (UEG).[2] Der untere Explosionspunkt liegt bei 72 °C.[2], Die Zündtemperatur beträgt 200 °C. Der Stoff fällt somit in die Temperaturklasse T4.[2]

Verwendung und VorkommenBearbeiten

Es wird bei der Wiederaufarbeitung abgebrannter Brennelemente als Lösungsmittel von Tributylphosphat (TBP) bei der Extraktion von Uran und Plutonium (PUREX-Prozess) eingesetzt. Dodecan ist Bestandteil von Dieselkraftstoff.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Dodecan. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 25. Dezember 2014.
  2. a b c d e f g h i j k l m n Eintrag zu Dodecan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 16. April 2018 (JavaScript erforderlich).
  3. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet-Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-224.
  4. C. B. Williamham, W. J. Taylor, J. M. Pignocco, F. D. Rossini: Vapor Pressures and Boiling Points of Some Paraffin, Alkylcyclopentane, Alkylcyclohexane, and Alkylbenzene Hydrocarbons. In: J. Res. Natl. Bur. Stand. (U.S.) 35, 1945, S. 219–244, doi:10.6028/jres.035.009.
  5. a b c E. J. Prosen, F. D. Rossini: Heats of combustion and formation of the paraffin hydrocarbons at 25° C. In: J. Res. Natl. Bur. Stand. (U.S.) 34, 1945, S. 263–267, doi:10.6028/jres.034.013.
  6. a b J.-P.E. Grolier, G.C. Benson: Thermodynamic properties of binary mixtures containing ketones. VIII. Heat capacities and volumes of some n-alkanone + n-alkane mixtures at 298.15 K. In: Can. J. Chem. 62, 1984, S. 949–953, doi:10.1139/v84-156, (pdf)
  7. a b H. L. Finke, M. E. Gross, G. Waddington, H. M. Huffman: Low-temperature thermal data for the nine normal paraffin hydrocarbons from octane to hexadecane. In: J. Am. Chem. Soc. 76, 1954, S. 333–341, doi:10.1021/ja01631a005.
  8. R. M. Stephenson, S. Malanowski: Handbook of the Thermodynamics of Organic Compounds Springer, 1987, ISBN 94-010-7923-4, doi:10.1007/978-94-009-3173-2.
  9. V. Majer, V. Svoboda: Enthalpies of Vaporization of Organic Compounds: A Critical Review and Data Compilation. Blackwell Scientific Publications, Oxford 1985, S. 300.
  10. a b c d D. Ambrose, C. Tsonopoulos: Vapor-Liquid Critical Properties of Elements and Compounds. 2. Normal Alkenes. In: J. Chem. Eng. Data. 40, 1995, S. 531–546, doi:10.1021/je00019a001.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dodecan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Dodecan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen