Hauptmenü öffnen
Aufnäher für das militärische MFO-Personal
Die Zonen der Friedenssicherung auf der Sinai-Halbinsel

Die Multinational Force and Observers (MFO) ist eine internationale Friedenstruppe zur Sicherung des Friedensvertrages zwischen Ägypten und Israel. Dieser verlangte den vollständigen Rückzug israelischer Truppen vom Sinai. Eine Friedenstruppe der Vereinten Nationen sollte die Grenze zwischen Ägypten und Israel überwachen.[1] Zunächst jedoch übernahm die US-amerikanische Sinai Field Mission diese Aufgabe; noch 1981 sah sich der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen außerstande, eine eigene Friedenstruppe einzusetzen, da die Sowjetunion auf syrischen Druck hin ein Veto angekündigt hatte.

Als Folge dessen verhandelten Ägypten, Israel und die Vereinigten Staaten über eine Friedensmission außerhalb der UN; so wurden im August 1981 die Multinational Force and Observers gegründet.

Das Hauptquartier befindet sich in Rom; je ein Regionalbüro gibt es in Tel Aviv und Kairo. Das Personal stammt aus zwölf Ländern:

  • Australien
  • Fidschi Seit 1982 beteiligt. Fidschi stellt ein Infanteriebataillon (eine Stabs- und Versorgungskompanie, eine Infanteriekompanie - FIJIBATT). Diese sichern die Forward Operating Base South sowie Patrouillen der Civilian Observer Unit in den Zonen A, B und C. Außerdem stellt Fidschi Stabspersonal, der Kontingentführer ist der stellvertretende leitende Verbindungsoffizier. In der Vergangenheit (2006) war Fidschi mit zwei weiteren Infanteriekompanien beteiligt. Damals war es im Norden der Zone C eingesetzt, und unter anderem mit dem Sichern der Grenzübergänge in Rafah, Kerem Shalom und El Awga/Nizzana beauftragt. Aktuell: 170 Mann.
  • Frankreich Seit 1982 beteiligt. Frankreich stellt aktuell einen Stabsoffizier. In der Vergangenheit (bis 2010) stellte Frankreich ein Transportflugzeugdetachment bestehend anfänglich aus einer DHC-6 Twin Otter bzw. C160 Transall, später einer CASA C-295M (Durchführung von Transport- und Beobachtungsaufträgen). Aktuell 1 Mann.
  • Italien Seit 1982 beteiligt. Italien stellt eine aus drei Patrouillenbooten bestehende Coastal Patrol Unit zur see-seitigen Absicherung des Vertragsgebietes in der Straße von Tiran. Hierbei steht immer eines von drei Booten in See, eines steht in Zweistundenbereitschaft und eines führt Wartungsarbeiten durch, ein viertes Boot befindet sich für größere Instandsetzungen in Taranto (Italien). Die Boote gehören zur vier Einheiten (ITS Esploratore, ITS Sentinella, ITS Vedetta und ITS Staffetta ) umfassenden Esploratore-Klasse (181 BRT, 37 m). Italien hat auch bereits einmal den Force Commander gestellt. Aktuell: 78 Mann.
  • Kanada Seit 1985 beteiligt. Kanada stellt eine Militärpolizeieinheit, die Fluglotsen der Flight Following Section in der Forward Operating Base North sowie verschiedenes Personal im Stab (Leitender Verbindungsoffizier, Force Sergeant Major, Chef der Militärpolizei, weitere Stabsoffiziere für Operationsführung, Training, Pionierwesen, IT, Fahrzeugmanagement, Sicherheit). Kanada hat auch bereits mehrmals den Force Commander gestellt. Aktuell 68 Mann.
  • Kolumbien Seit 1982 beteiligt. Kolumbien stellt ein Infanteriebataillon (eine Stabs- und Versorgungskompanie, zwei Infanteriekompanien - COLCON). Diese sichern die Forward Operating Base North, besetzen Beobachtungsposten und führen Patrouillen in der Zone C durch, und stellen eine Quick-Reaction-Force (QRF). Kolumbien stellt außerdem 14 Soldaten im Stab (darunter Stabsoffizier für Sicherheit, einen Verbindungsoffizier, einen Sanitätsoffizier und einen Sanitätsoffizier-Zahnarzt). Aktuell: 275 Mann.
  • Neuseeland Seit 1982 beteiligt. Neuseeland stellte von 1982 bis 1986 gemeinsam mit Australien eine Hubschrauberstaffel bestehend aus UH1H Iroquois. Vom Abzug der Hubschrauber bis 1998 war Neuseeland nur mit wenigen Stabsoffizieren am Einsatz beteiligt. Ab 1998 hat das neuseeländische Kontingent (NZCON) die Aufgabe des Force Training Team übernommen, des Weiteren stellt es eine Transportgruppe und mehrere Stabsoffiziere (Unter anderem für Operationsführung, Pionierwesen, Verbindungsoffiziere und den Adjudanten des Force Commanders). Neuseeland hat auch bereits mehrmals den Force Commander gestellt. Aktuell: 26 Mann
  • Norwegen Seit 1982 beteiligt. Norwegen stellt drei Stabsoffiziere (den Leiter der Commander's Advisory Group, einen Stabsoffizier für Planung und einen Verbindungsoffizier). Norwegen hat auch bereits mehrmals den Force Commander gestellt. Aktuell 3 Mann.
  • Tschechische Republik Seit 2009 beteiligt. Die Tschechische Republik stellt drei Stabsoffiziere (Den stellvertretenden Chef des Stabes, den Deputy Force Protection Information Officer und einen Pionierstabsoffizier) sowie seit November 2013 ein kleines Transportflugzeugdetachment bestehend aus einer CASA C-295M (Durchführung von Transport- und Beobachtungsaufträgen) sowie 15 Mann Bord- und Bodenpersonal. Aktuell: 18 Mann.
  • Ungarn
  • Uruguay Seit 1982 beteiligt. Uruguay stellt eine gemischte Transport und Pioniereinheit (Transport and Engineering Unit - Kompanieäquivalent), sowie einen Stabsoffizier und einen Sanitätsoffizier. Aktuell: 42 Mann.
  • Vereinigte Staaten (Task Force Sinai)

Force CommanderBearbeiten

Nr. Name Herkunft Beginn der Berufung Ende der Berufung
1. Generalleutnant Fredrik Bull-Hansen Norwegen  Norwegen   1981   1984
2. Generalleutnant Egil Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen   1984   1989
3. Generalleutnant Donald McIver Neuseeland  Neuseeland   1989   1991
4. Generalleutnant J.W.C. van Ginkel Niederlande  Niederlande   1991   1994
5. Generalmajor David B. Ferguson Australien  Australien   1994   1997
6. Generalmajor Tryggve Tellefsen Norwegen  Norwegen   1997   2001
7. Generalmajor Robert Meating Kanada  Kanada   2001   2004
8. Generalmajor Roberto Martinelli Italien  Italien   2004   2007
9. Generalmajor Kjell Narve Ludvigsen Norwegen  Norwegen   2007   2010
10. Generalmajor Warren J. Whiting[2] Neuseeland  Neuseeland   2010   2014
11. Generalmajor Denis Thompson[3] Kanada  Kanada   2014   2017
12. Generalmajor Simon Stuart[4] Australien  Australien   2017 laufend

WeblinksBearbeiten

  Commons: Multinational Force and Observers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 10 Tactical Air Group: Canadian Contingent Multinational Force and Observers Handbook (unclassified), page A-1. DND, Ottawa, 1986.
  2. MFO Change of Command. In: www.mfo.org. Multinational Force and Observers, 1. März 2010, abgerufen am 8. April 2018 (englisch).
  3. MFO Change of Command. In: www.mfo.org. Multinational Force and Observers, 3. März 2014, abgerufen am 8. April 2018 (englisch).
  4. MFO Force Commander Change of Command. In: www.mfo.org. Multinational Force and Observers, 1. März 2017, abgerufen am 8. April 2018 (englisch).