Moulay Yacoub

Stadt in Fès-Meknès, Marokko

Moulay Yacoub (arabisch مولاي يعقوب; marokkanisches Tamazight ⵎⵓⵍⴰⵢ ⵉⵄⵇⵓⴱ Mulay Iɛqub) ist eine kleine Stadt in Marokko mit etwa 4000 Einwohnern. Sie ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz in der Region Fès-Meknès. Neben Sidi Harazem ist Moulay Yacoub in weiten Teilen Marokkos als Kurort bekannt.

Moulay Yacoub
مولاي يعقوب
ⵎⵓⵍⴰⵢ ⵉⵄⵇⵓⴱ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Moulay Yacoub (Marokko)
Moulay Yacoub
Basisdaten
Staat: Marokko Marokko
Region: Fès-Meknès
Provinz: Moulay Yacoub
Koordinaten 34° 5′ N, 5° 11′ WKoordinaten: 34° 5′ N, 5° 11′ W
Einwohner: 3.153 (2004[1])
Höhe: 240 m

LageBearbeiten

Moulay Yacoub liegt in einer hügeligen, von Feldern gekennzeichneten Landschaft in einer Höhe von etwa 240 m etwa 23 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Fès bzw. etwa 60 km nordöstlich von Meknès.

WirtschaftBearbeiten

Die Stadt ist ein Kurort mit zahlreichen Hotels und Restaurants sowie einer Heilquelle, die sehr heißes, schwefel- und radonhaltiges Wasser liefert, das bei Rheuma, Haut- und Geschlechtskrankheiten angewendet wird.[2] Mittelpunkt des Ortes ist der von Pilgern besuchte Grabbau (qubba) des Lokalheiligen (marabout) Moulay Yacoub, in dem sich sein Kenotaph (tābūt) befindet.

Zudem ist Moulay Yacoub ein beliebter Windsurfort. Im April 2018 hat hier erstmals ein Event des Windsurf World Cup stattgefunden.

StädtepartnerschaftBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Peter Lindner: [http://www.geo.uni-frankfurt.de/ifh/Personen/lindner/downloads/Heiligtum.pdf (Link nicht abrufbar) Heiligtum oder Heilbad? Funktionswandel traditionsreicher Wallfahrtsorte in Marokko am Beispiel Sidi Harazem und Moulay Jacoub.] (PDF; 2,2 MB) Erlanger Geographische Arbeiten, Heft 58. Selbstverlag der Fränkischen Geographischen Gesellschaft in Kommission bei Palm & Enke, Erlangen 1996

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko (Memento vom 1. Juli 2016 im Internet Archive)
  2. Vincent Crapanzano: The Hamadsha. A Study in Moroccan Ethnopsychiatry. University of California Press, Berkeley/ Los Angeles/London 1973, S. 62