Monteagudo (Bolivien)

Ort im Departamento Chuquisaca, Bolivien

Monteagudo ist eine Kleinstadt im Departamento Chuquisaca im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien. Die Stadt ist benannt nach Bernardo de Monteagudo Cáceres (1789–1825), der maßgeblich an der Revolution von Chuquisaca vom 25. Mai 1809 beteiligt war.

Monteagudo
Monteagudo Panorama
Monteagudo Panorama
Basisdaten
Einwohner (Stand) 9135 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 56
Höhe 1144 m
Postleitzahl 01-0501-0101-7001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 19° 48′ S, 63° 57′ WKoordinaten: 19° 48′ S, 63° 57′ W
Monteagudo (Bolivien)
Monteagudo
Monteagudo
Politik
Departamento Chuquisaca
Provinz Provinz Hernando Siles
Klima
Klimadiagramm Monteagudo
Klimadiagramm Monteagudo
Kirche in Monteagudo
Zentraler Platz in Monteagudo

LageBearbeiten

Monteagudo ist Sitz der Verwaltung der Provinz Hernando Siles und zentraler Ort im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Monteagudo. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 1144 m an der Mündung des Río Sauces in den Río Bañado und wird eingerahmt durch nord-südlich verlaufende Bergketten mit üppiger Vegetation.

KlimaBearbeiten

Die Kleinstadt liegt im feuchten, subandinen Chaco Boliviens. In den Monaten Juli bis September herrscht im Raum Monteagudo eine ausgeprägte Trockenzeit, während die Monate Dezember und Januar durch teils heftige Regenfälle gekennzeichnet sind.

VerkehrsnetzBearbeiten

Monteagudo liegt in einer Entfernung von 317 Straßenkilometern südöstlich von Sucre, der Hauptstadt des Departamentos.

Von Sucre aus führt die Fernstraße Ruta 6 in südöstlicher Richtung über Tarabuco, Zudáñez, Tomina und Padilla nach Monteagudo und weiter über Lagunillas und Boyuibe bis zur Grenze nach Paraguay. Da weniger als ein Drittel der Strecke zwischen Sucre und Monteagudo asphaltiert ist, dauert die Fahrt mit dem Bus bei trockenem Wetter etwa 8 Stunden, bei nassem Wetter sind die Straßenverhältnisse der Erd- und Schotterpiste kaum vorhersehbar.

Nach Nordosten hin ist Monteagudo mit Santa Cruz verbunden, der Hauptstadt des benachbarten Departamento Santa Cruz. Die unbefestigte Ruta 6 führt zuerst in östlicher Richtung bis zum 104 Kilometer entfernten Ipatí, von dort führt die asphaltierte Ruta 9 über weitere 255 Kilometer nach Norden bis Santa Cruz.

Der Flughafen Monteagudo wird seit November 2017 im kommerziellen Flugverkehr angeflogen und ist darüber mit Santa Cruz, Cochabamba und La Paz verbunden.[1]

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl der Stadt ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf knapp das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 5 130 Volkszählung[2]
2001 7 285 Volkszählung[3]
2012 9 135 Volkszählung[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BoA inaugura vuelos comerciales en aeropuerto de Monteagudo in La Razón (spanisch)
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  4. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo

WeblinksBearbeiten

Commons: Monteagudo – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien