Mithat Şükrü Bleda

makedonischer Politiker (Jungtürken)

Mithat Şükrü Bleda (* 1874 in Thessaloniki, Vilâyet Saloniki; † 19. Februar 1956 in Istanbul) war ein jungtürkischer Politiker des Osmanischen Reiches und prominentes Mitglied des Komitees für Einheit und Fortschritt aus Makedonien.

Bleda 1939
Grab Bledas am Abide-i Hürriyet

LebenBearbeiten

Mithat Şükrü Bleda wurde 1872 im osmanischen Thessaloniki geboren – heute in Griechenland. Er war Mitglied des Komitees für Einheit und Fortschritt (KEF), und dann der Hürriyet, und wurde bei den Wahlen zum osmanischen Abgeordnetenhaus 1908 für Serres ins Parlament gewählt. Bei den Wahlen von 1912 wurde er für Drama und bei der Wahl 1914 für Burdur in die Abgeordnetenkammer gewählt.[1]

Mithat Şükrü Bleda war eine der führenden Persönlichkeiten in der Zweiten Verfassungsära des Osmanischen Reiches. Im Jahre 1915 wurde er Minister für Bildung. 1919 wurde er bei der Besetzung von Istanbul von der britischen Militärregierung ins Exil nach Malta gesandt. Im Zeitraum der Jahre 1935 bis 1950 war Mithat Şükrü Bleda ein Mitglied der Großen Türkischen Nationalversammlung für die Provinz Sivas.[2]

Er wurde auf dem Abide-i Hürriyet beigesetzt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Mithat Şükrü Bleda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Members of the Meclis-i Mebusan, 1912. (Nicht mehr online verfügbar.) Msu.edu, 11. Januar 2013, archiviert vom Original am 23. Juli 2013; abgerufen am 17. Oktober 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/coursesa.matrix.msu.edu
  2. MIDHAT SHUKRU BLEDA 1874-1956