Misawa Air Base

Stützpunkt der United States Air Force in Japan

Die Misawa Air Base (jap. 三沢飛行場, Misawa-hikōjō) ist ein Luftwaffenstützpunkt der US-Luftwaffe an der Nordspitze der japanischen Hauptinsel Honshū.[1][2], unmittelbar nördlich von Misawa. Sie beherbergt aber auch Einheiten des US-Heeres und der US-Marine (z. B. Naval Air Facility Misawa).

Misawa Air Base
Security Hill at Misawa Air Base with AN-FLR-9 (1990s).png
Funk- und Radaranlagen der Misawa Air Base
Kenndaten
ICAO-Code RJSM
IATA-Code MSJ
Koordinaten

40° 42′ 12″ N, 141° 22′ 6″ OKoordinaten: 40° 42′ 12″ N, 141° 22′ 6″ O

Höhe über MSL 36 m  (118 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km nördlich von Misawa
Basisdaten
Eröffnung September 1945 (USA)
Betreiber United States Air Force
Fläche 1560 ha
Start- und Landebahn
10/28 3048 m × 46 m Asphalt

Sie wird von allen Teilstreitkräften der USA und den japanischen Luftselbstverteidigungsstreitkräften genutzt und dient auch zivilen innerjapanischen Linienflügen.

Die Basis besitzt eine Start- und Landebahn von rund 3050 Meter Länge und eine Fläche von circa 1560 Hektar. Ende 2005 arbeiteten rund 4600 US-Militärangehörige auf der Basis. Geleitet wird sie vom 35. Geschwader der 5. Luftflotte der Pacific Air Forces (PACAF). Auf der Misawa Air Base unterhält die NSA das Misawa Security Operations Center zum Betrieb des Spionageprogramms Echelon.[3][4]

GeschichteBearbeiten

Der Ursprung dieser Militäreinrichtung geht zurück auf ein Gestüt, das das japanische Herrscherhaus 1870 in Misawa für seine Kavallerie gründete. 1931 entstand hier ein Ausbildungszentrum der japanischen Kavallerie, bis die Kaiserlich Japanische Armee 1938 eine erste Piste baute. Die Kaiserlich Japanische Marine erweiterte den Stützpunkt ab 1939 für den Einsatz von Langstreckenbombern und übernahm ihn zum 10. Februar 1942 als Marineflugfeld. Nach der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg besetzten US-Truppen im September 1945 die Basis, nannten sie Misawa Army Air Base und begannen mit dem Wiederaufbau des durch Kriegseinwirkung fast total zerstörten Flugplatzes. Die US-Luftwaffe übernahm am 7. November 1947 seine Leitung. Ab dem 31. März 1948 konnte er wieder ohne Einschränkungen genutzt werden. Seinen heutigen Namen Misawa Air Base erhielt er am 12. November 1949.

In den nächsten Jahren stationierte die USAF Abfangjäger, Jagdbomber und Aufklärungsflugzeuge in Misawa, die zum Teil auch im Koreakrieg und im Vietnamkrieg zum Einsatz kamen. Ab Oktober 1954 nutzten auch die JASDF die Basis. Zwischen 1972 und 1985 waren hier keine Kampfflugzeuge der USA stationiert.

Heutige NutzungBearbeiten

Folgende Einheiten der Streitkräfte der beiden Nationen nutzen die Misawa Air Base heute:

  • Das 35th Fighter Wing der USAF mit zwei Staffeln Kampfflugzeugen des Typs F-16C/D.
  • USAF, United States Army und United States Navy nutzen Radaranlagen und Antennen für Aufklärungszwecke, geheimdienstliche Aktivitäten und zur Satellitenüberwachung.
  • Das United States Marine Corps ist mit einer Unterstützungseinheit vertreten.
  • Die JASDF betreiben hier das Hauptquartier ihrer nördlichen Luftverteidigungsstreitkräfte, das 3. Geschwader der Luftwaffe, das seit 2018 mit F-35A Kampfflugzeugen[5] sowie Kawasaki T-4-Tainern ausgerüstet ist, die mit E-2-Frühwarnflugzeuge ausgerüstete 601. Staffel und das (engl.) Misawa Helicopter Airlift Squadron, das mit CH-47J ausgerüstet ist.

InfrastrukturBearbeiten

Auf dem Gelände befand sich bis 2014 eine Wullenweber-Kreisantennenanlagen des Typs AN/FRD-9[6][7][8] und immer noch zahlreiche Radome.

WeblinksBearbeiten

Commons: Misawa Air Base – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento vom 23. Februar 2013 im Internet Archive)
  2. Home. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.misawa.af.mil. Archiviert vom Original am 1. Juni 2013;.Vorlage:Cite web/temporär
  3. Übersicht Echelon vom Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg (Memento vom 10. April 2016 im Internet Archive) ()
  4. Edward Snowden: Permanent Record (Autobiografie). S. 234.
  5. Mike Yeo: Japan base welcomes 1st deployed F-35A, but industry hiccups delay fighter’s supplies. 5. Februar 2018;.Vorlage:Cite web/temporär
  6. Ehemalige Wullenweber Antennen Arrays der US Navy, Army und Airforce (Memento vom 27. September 2015 im Internet Archive) ()
  7. Koordinaten
  8. Kyodo News, "'Elephant Cage' antennas to be axed", Japan Times, 8 October 2012, p. 2