Ministerium für Verkehrswesen

Ministerrat der DDR

Das Ministerium für Verkehrswesen war ein Ministerium im Ministerrat der DDR. Es entstand aus der im Juni 1948 gebildeten Hauptverwaltung Verkehr der Deutschen Wirtschaftskommission. Erster Minister für Verkehr war der parteilose Hans Reingruber. Bereits ab August 1945 gab es eine Zentralverwaltung für Verkehrswesen in der Sowjetischen Besatzungszone. Es agierte in Abstimmung mit dem Ministerium des Innern, dem Ministerium für Post- und Fernmeldewesen und der Deutschen Reichsbahn.

Deutschland Demokratische Republik 1949 Ministerium für Verkehrswesen
— MfV —
Entstanden aus Ministerium für Eisenbahnwesen (1953–1954)
Aufgegangen in Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Hauptsitz Voßstraße 33, 1086 Berlin
Berlin, Mitte, Voßstraße 33, Wohnhaus 01.jpg

Nachgeordnete HauptverwaltungenBearbeiten

  • Hauptverwaltung der Maschinenwirtschaft der Deutschen Reichsbahn – Sitz Voßstraße Berlin
  • Hauptverwaltung der Wagenwirtschaft der Deutschen Reichsbahn

Liste der Verkehrsminister der DDRBearbeiten

WeblinksBearbeiten