Hauptmenü öffnen

Das Ministerium für Geologie war von 1974 bis 1989 ein Ministerium der DDR.[1] Es unterstand Manfred Bochmann.[2] Sein Sitz war die ehemalige Preußische Geologische Landesanstalt in der Invalidenstraße 44 Berlin, heute Sitz des Bundesverkehrsministeriums.[3]

1989 ging das Ministerium im Ministerium für Schwerindustrie auf, dieses 1990 wiederum im Wirtschaftsministerium.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ministerium für Geologie. Bundesarchiv. Abgerufen am 15. August 2018.
  2. Helmut Müller-EnbergsBochmann, Manfred. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 1, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
  3. Historischer Berliner Dienstsitz. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Abgerufen am 15. August 2018.