Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur der Türkei (Türkiye Cumhuriyeti Ulaştırma ve Altyapı Bakanlığı) ist ein Ministerium der Republik Türkei mit Sitz in Ankara. Es wird von einem Minister (Bakan) geleitet, der häufig als Verkehrsminister/Transportminister (Ulaştırma Bakanı) bezeichnet wird. Amtierender Minister seit dem 28. März 2020 ist Adil Karaismailoğlu (parteilos).[1] Bis Juli 2018 hieß es Ministerium für Verkehr, Schifffahrt und Kommunikation der Türkei (Türkiye Cumhuriyeti Ulaştırma, Denizcilik ve Haberleşme Bakanlığı).

Turkei Ministerium für Verkehr und Infrastruktur
Ulaştırma ve Altyapı Bakanlığı
Staatliche Ebene Zentral
Stellung der Behörde Ministerium
Bestehen seit 1939
Hauptsitz Ankara
Behördenleitung Adil Karaismailoğlu
Website Türkisch,

Aufgaben und BereicheBearbeiten

Das Ministerium legt die Ziele und Strategien in den Bereichen Verkehr und Kommunikation der Türkei fest und steuert alle Dienstleistungen, die dieses Ressort betreffen. Der Minister leitet sein Ministerium. Er hat vier Vizeminister, die jeweils einen Bereich leiten.[2]

Ömer Fatih SayanBearbeiten

Ömer Fatih Sayan leitet den ersten Bereich des Ministeriums:

  • Generaldirektion für Kommunikation (Haberleşme Genel Müdürlüğü)
  • Generaldirektion der EU und Aussenbeziehungen (Avrupa Birliği ve Dış İlişkiler Genel Müdürlüğü)
  • Abteilung für Forschung in den Bereichen Verkehr, Marinewesen und Kommunikation (Ulaştırma, Denizcilik ve Haberleşme Araştırmaları Merkezi Başkanlığı)
  • Abteilung für Daten (Bilgi İşlem Dairesi Başkanlığı)

Selim DursunBearbeiten

  • Generaldirektion für die Regulierung des Verkehrswesens (Ulaştırma Hizmetleri Düzenleme Genel Müdürlüğü)
  • Generaldirektion der Schifffahrt (Denizcilik Genel Müdürlüğü)
    • Generaldirektion für Küstensicherheit
  • Generaldirektion der Werften und Küsteneinrichtungen (Tersaneler ve Kıyı Yapıları Genel Müdürlüğü)
  • Abteilung für Häfen
  • Chefingenieursämter für Unterwasserforschung (Denizdibi Tarama Başmühendislikleri)
  • Regionalabteilungen (Bölge Müdürlükleri)

Enver İskurtBearbeiten

Liste der „Verkehrs- und Informationsminister“ (seit 1999)Bearbeiten

Untergeordnete Direktionen und UnternehmenBearbeiten

Regulierungs- und AufsichtsinstitutionenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einführung des neuen Ministers. Abgerufen am 1. April 2020 (türkisch).
  2. T.C. Ulaştırma ve Altyapı Bakanlığı: Organigramm des Ministeriums. Abgerufen am 14. März 2020 (türkisch).