Milton Subotsky

amerikanischer Film- und Fernsehproduzent

Milton Subotsky (* 27. September 1921 in New York City; † 27. Juni 1991 in London) war ein US-amerikanischer Filmproduzent, Drehbuchautor und Liedtexter mit Hauptwirkungsfeld Großbritannien.

Leben und WirkenBearbeiten

Subotsky studierte Ingenieurswissenschaften. Während des Zweiten Weltkriegs diente der gebürtige New Yorker im United States Army Signal Corps und war in mehreren Funktionen an der Herstellung von militärischen Lehr- und Ausbildungsfilmen beteiligt. Seit 1941 produzierte und schrieb der Sohn jüdischer Einwanderer für Fernseh-Liveprogramme. Um das Jahr 1950 begann er auch Drehbücher für Fernseh-Unterhaltungsfilme zu verfassen.

Erst Mitte der 1950er Jahre nahm seine Karriere ein wenig an Fahrt auf. Subotsky produzierte für das Fernsehen 1954 das Bildungsprogramm „Junior Science“ und stellte ab 1956, beginnend mit dem frühen Rock’n’Roll-Film „Rock, Rock, Rock!“, den er mit seinem langjährigen Kompagnon Max J. Rosenberg produzierte und zu dem er die Texte zu neun Liedern beisteuerte, regelmäßig Kinofilme her. Mit Beginn des neuen Jahrzehnts konzentrierten sich die mittlerweile in London ansässigen Subotsky und Rosenberg mit ihrer 1964 gegründeten Gesellschaft Amicus Productions auf die Herstellung von kostengünstig umgesetzten Horror- und Gruselfilmen, mit denen das Gespann der britischen, auf Horrorfilme spezialisierten Hammer Film Productions Konkurrenz zu machen versuchte. Auch beim Darstellerpersonal bediente man sich bei der Konkurrenz: Die Hammer-Stars Christopher Lee und Peter Cushing wirkten in Subotsky-Produktionen ebenso mit wie der US-Horrorfilm-Star Vincent Price, der kurz zuvor seine Mitwirkung in einer Reihe von Edgar-Allan-Poe-Gruselverfilmungen (1960 bis 1964) aus der Hand Roger Cormans beendet hatte. Die Amicus-Ausflüge in das Genre des Science-Fiction-Films (1965 bis 1967) fielen weit weniger erfolgreich aus und wirkten bisweilen dilettantisch. Nach der Herstellung des Urzeitmonster-Fantasyfilms Caprona – Das vergessene Land wurde Amicus Productions 1975 aufgelöst, und die Wege Subotskys und Rosenbergs trennten sich.

Mit Frank Duggan gründete Milton Subotsky anschließend die Sword & Sorcery Productions Ltd. und führte, nunmehr in deutlich verringertem Umfang, die Filmherstellung fort. Blieb er thematisch anfänglich dem Fantasy- und Horrorfilm-Bereich treu, so stellte der Wahl-Londoner bald auch Thriller-Verfilmungen her, denen zum Teil Romane von Stephen King zugrunde lagen. 1978/79 produzierte Milton Subotsky für das Fernsehen die filmische Umsetzung von Ray Bradburys Die Mars-Chroniken, mit Hollywood-Altstar Rock Hudson in der Hauptrolle, als aufwendigen Dreiteiler.

FilmografieBearbeiten

Als Produzent, wenn nicht anders angegeben

LiteraturBearbeiten

  • International Motion Picture Almanac 1991, Quigley Publishing Company, New York 1991, S. 314

WeblinksBearbeiten