Milo – Die Erde muss warten

Film von Nick Castle (2001)

Milo – Die Erde muss warten (Originaltitel: Delivering Milo) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2001. Regie führte Nick Castle, das Drehbuch schrieb David Hubbard.

Film
Deutscher TitelMilo – Die Erde muss warten
OriginaltitelDelivering Milo
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Nick Castle
Drehbuch David Hubbard
Produktion Heidi Levitt,
Deepak Nayar,
Heriberto Schoeffer,
Adrian Bertino-Clarke
Musik Craig Safan
Kamera Willy Kurant
Schnitt Patrick Kennedy,
Peck Prior
Besetzung

HandlungBearbeiten

Milo soll als Sohn von Elizabeth geboren werden. Die Seele hat Zweifel, ob die Welt ein lebenswerter Ort ist. Der Engel Elmore Dahl überzeugt Milo, dass er auf die Welt kommen soll – wofür er nur einen Tag hat. Sollte Milo nicht geboren werden, könnte dies die Welt gefährden. Währenddessen ist Elizabeth, derer Schwangerschaft länger als vorgesehen dauert, bedrückt.

KritikenBearbeiten

Rotten Tomatoes lobte die „kraftvolle Besetzung“ (englisch powerhouse cast), vor allem den „großartigen“ (englisch terrific) Albert Finney.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine „gut gespielte romantische Fantasy-Komödie, die jedoch unter der schwunglosen Inszenierung“ leide. Er sei „auch als Familienfilm nur bedingt tauglich, da das Sujet für kleinere Kinder einige Schwierigkeiten“ berge.[2]

Cinema urteilt knapp: „Die Komödie leidet unter der schwunglosen Inszenierung“,[3] Prisma noch knapper: Warmherzige Fantasy-Komödie.[4]

AuszeichnungenBearbeiten

Nick Castle gewann im Jahr 2001 den Bronze Gryphon und eine weitere Auszeichnung des italienischen Giffoni Filmfestivals; er erhielt außerdem 2001 den Silver Raven des Festival International du Film Fantastique, de Science-Fiction et Thriller de Bruxelles. Heriberto Schoeffer gewann 2001 den Crystal Heart Award des Heartland Film Festivals.

HintergründeBearbeiten

Der Film wurde in Atlantic City (New Jersey), in New York City und in Los Angeles gedreht.[5] Er wurde am 28. Oktober 2001 auf dem Chicago International Children’s Film Festival gezeigt, dem am 16. März 2002 das Cleveland International Film Festival folgte. In Deutschland wurde er am 11. Dezember 2001 direkt auf Video veröffentlicht.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Delivering Milo. In: Rotten Tomatoes. Archiviert vom Original am 3. April 2008; abgerufen am 25. März 2008.
  2. Milo – Die Erde muss warten. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 25. März 2008.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  3. Milo – Die Erde muss warten. In: cinema. Hubert Burda Media, abgerufen am 12. April 2021.
  4. Delivering Milo. In: prisma.de. Abgerufen am 12. April 2021.
  5. Drehorte für Delivering Milo Internet Movie Database, abgerufen am 25. März 2008
  6. Premierendaten für Delivering Milo Internet Movie Database, abgerufen am 25. März 2008