Mickey Knox

US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Autor

Mickey Knox (eigentlich Abraham Knox; * 24. Dezember 1921 in New York City; † 15. November 2013 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Autor.

LebenBearbeiten

Knox begann seine Filmkarriere 1946 im Kriminalfilm Killer McCoy und entwickelte sich zum vielbeschäftigten, bulligen Nebendarsteller meist zweifelhafter Charaktere wie jugendlicher Verbrecher (Knock on Any Door 1949), Spieler (Any Number Can Play, 1949) und der von den Kritikern gelobten Darstellung des soziopathischen „Pacific Kid“ in Western Pacific Agent (1950). Sein Erscheinen auf der Schwarzen Liste der McCarthy-Ära im Folgejahr beschränkte (und beendete schließlich) seine Arbeitsmöglichkeiten in den USA. Er ging zu Beginn der 1960er Jahre nach Europa, wo er – vor allem in Italien – vornehmlich als Dialogautor für die englischen Sprachfassungen einheimischer Filme (am bekanntesten darunter wohl Sergio Leones Zwei glorreiche Halunken) wirkte. 1971 produzierte er Duccio Tessaris Italowestern Zwei wilde Companeros. Ab 1977 war er wieder verstärkt als Schauspieler aktiv; erst 1988 kehrte er in sein Heimatland zurück, wo er bis ins Jahr 2000 noch etliche Male auftrat.

2004 veröffentlichte er seine Memoiren, The Good, the Bad and the Dolce Vita: The Adventures of an Actor in Hollywood, Paris and Rome.[1]

In Natural Born Killers heißt der von Woody Harrelson gespielte Protagonist nach Mickey Knox.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1946: Killer McCoy
  • 1949: Brut des Satans (City Across the River)
  • 1949: Vor verschlossenen Türen (Knock on Any Door)
  • 1950: Jack der Killer (Western Pacific Agent)
  • 1960: Café Europa (G.I. Blues)
  • 1965: Das zehnte Opfer (La decima vittima)
  • 1968: Jenseits des Gesetzes (Beyond the Law)
  • 1971: Zwei wilde Companeros (Viva la muerte… tua!) (Ko-Produzent)
  • 1977: Bobby Deerfield (Bobby Deerfield)
  • 1980: Tag der Kobra (Il giorno del cobra)
  • 1987: Aquarius – Theater des Todes (Deliria)
  • 1990: Roger Cormans Frankenstein (Frankenstein Unbound)
  • 1994: DellaMorte DellAmore
  • 1999: Meyer Lansky – Amerikanisches Roulette (Lansky) (Fernsehfilm)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nations Books, 2004. ISBN 978-1560255758