Michel Krine

Französischer Unternehmer und Autorennfahrer

Michel Krine (* 29. Mai 1953 in Le Mans) ist ein französischer Unternehmer und ehemaliger Autorennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Michel Krine war in den 1990er-Jahren im Sportwagensport aktiv. 1993 fuhr sein erstes 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Partner von Krine waren Jean-Luc Maury-Laribière und Patrick Camus. Mit einem Rückstand von 132 Runden auf die Sieger Éric Hélary, Christophe Bouchut und Geoff Brabham (Peugeot 905 Evo 1B) belegte das Trio im Venturi 500LM den 29. Rang im Schlussklassement. 1994 ging er in der BPR Global GT Series an den Start und wurde 1998 Gesamtfünfter in der französischen GT-Meisterschaft (Gesamtsieger Jean-Pierre Jarier)[1]. Seinen zweiten Einsatz beim 24-Stunden-Rennen in seiner Heimatstadt endete nach einem Brand am Venturi 600LM vorzeitig.

UnternehmerBearbeiten

Michel Krine war viele Jahre in Aix-en-Provence als Immobilienmakler tätig.[2]

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 Frankreich  BBA Compétition Venturi 500LM Frankreich  Jean-Luc Maury-Laribière Frankreich  Patrick Camus Rang 29
1994 Italien  Agusta Racing Team Venturi 600LM Italien  Almo Coppelli Italien  Riccardo Agusta Ausfall Wagenbrand

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Französische GT-Meisterschaft 1998
  2. Immobilienbüro Michel Krine