Michel Auclair

französischer Schauspieler (1922-1988)

Michel Auclair (eigentlich Vladimir Vujović; * 14. September 1922 in Koblenz; † 7. Januar 1988 in Fayence) war ein französischer Schauspieler.

LebenBearbeiten

Michel Auclair wurde in Koblenz als Sohn eines Serben und einer Französin geboren. Sein Vater, Vojislav Vujović, war ein bekannter serbischer Kommunist und Sekretär der Kommunistischen Jugendinternationale.

Auclair zog mit seiner Mutter im Alter von drei Jahren nach Paris. Er besuchte das Pariser Conservatoire national supérieur d’art dramatique und gab 1942 am Théâtre des Mathurins sein Bühnendebüt. Jean Cocteau förderte ihn früh, sodass Auclair unter anderem in Cocteaus Stücken an verschiedenen Theatern in Paris auftrat. Weitere Rollen übernahm Auclair auch in Stücken von Jean Anouilh und Paul Claudel.

Im Jahr 1945 kam Auclair zum Film. Als Ludovic, Bruder der Heldin Josette Day und Gegenspieler Jean Marais’ in Cocteaus Es war einmal wurde Auclair 1946 einem größeren Filmpublikum bekannt. Er spielte in der Folge zumeist galante Liebhaber wie den Des Grieux in Henri-Georges Clouzots Version von Manon Lescaut (1949). In späteren Jahren hatte er dann Rollen dubioser Figuren inne (Der Rächer aus dem Sarg, Der Schakal, Tausend Milliarden Dollar). Häufig war Auclair an der Seite von Alain Delon zu sehen, darunter in Die Waffe des Teufels, Killer stellen sich nicht vor und Rette deine Haut, Killer.

Auclair verstarb 1988 und wurde auf dem Friedhof in Saint-Paul-en-Forêt beigesetzt.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Auclair, Michel. In: Joachim Reichow, Michael Hanisch (Hrsg.): Filmschauspieler A–Z. 7. Auflage. Henschelverlag, Berlin 1989, ISBN 3-362-00022-3, S. 25.

WeblinksBearbeiten