Hauptmenü öffnen

Michael Warm

deutscher Volleyballtrainer

Michael Warm (* 25. März 1968 in Nürnberg) ist ein deutscher Volleyballtrainer.

Michael Warm erlernte seine Fachkenntnisse in seiner Heimatstadt Nürnberg. Er arbeitete fünf Jahre lang mit der Junioren-Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes zusammen. Von 2005 bis 2009 war er Trainer beim Bundesligaclub SCC Berlin.[1] Warm trainierte unter anderem Patrick Steuerwald, Sebastian Schwarz, Robert Kromm, Jochen Schöps, Dirk Westphal und Kai Kleefisch. Zudem trug er entscheidend zur Entwicklung der SMASH-CAMPS bei, ein bundesweites Volleyballcamp für Jugendspieler.[2]

In der Rückrunde der Saison 2009/10 wurde Warm mit dem rumänischen Erstligisten CS Remat Zalău rumänischer Meister.[3] Seit dem 30. April 2010 war er der Trainer des österreichischen Volleyball-Nationalteams, bereitete dieses auf die Heim-EM 2011 vor.[4] Im August 2011 verlängerte er bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio.[5] Von 2015 bis 2018 betreute Michael Warm neben seiner Nationalteam-Tätigkeit auch den Bundesligisten United Volleys Rhein-Main.[4] Seit Sommer 2019 ist Warm Cheftrainer beim deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen und seit November 2019 nicht mehr Nationaltrainer Österreichs.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SCC BERLIN beendet Zusammenarbeit mit Michael Warm. Abgerufen am 20. November 2009.
  2. Mittelblock-Training mit SCC-Berlin Trainer Michael Warm (Memento vom 28. Juni 2010 im Internet Archive)
  3. Gazeta Sporturilor vom 20. April 2010, abgerufen am 31. Januar 2012 (rumänisch)
  4. a b Michael Warm ist rumänischer Meister und neuer Trainer Österreichs (Memento vom 5. Mai 2016 im Internet Archive)
  5. Warm verlängert in Österreich bis 2016