Michael Pfrommer

deutscher Klassischer Archäologe und Romanautor

Michael Pfrommer (* 29. Januar 1954 in Karlsruhe) ist ein deutscher Klassischer Archäologe und Romanautor.

Michael Pfrommer wuchs in Nürnberg auf. Er studierte zwischen 1973 und 1979 Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte sowie Alte Geschichte an der Universität Erlangen und der Universität München. Mit der Arbeit Studien zur spätklassischen und frühhellenistischen Toreutik wurde er 1979 bei Klaus Parlasca in Erlangen promoviert. 1980/81 war er als Inhaber des Reisestipendiums des Deutschen Archäologischen Instituts im Mittelmeerraum unterwegs. Von 1983 bis 1987 war Pfrommer als Referent für Klassische Archäologie am Deutschen Archäologischen Institut, Abteilung Istanbul tätig, wo er auch an Ausgrabungen in Milet beteiligt war. Sowohl 1983 als auch 1985 konnte er für mehrere Monate als Gastwissenschaftler am J. Paul Getty Museum in Malibu forschen. Von 1988 bis 1989 hatte er ein Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft; die Habilitation erfolgte 1990 an der Universität Trier mit einer Arbeit zum Alexandermosaik. Als Heisenberg-Stipendiat forschte Pfrommer zwischen 1990 und 1995 zu den Steppenvölkern und der Seidenstraße. Am 11. Juli 1995 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Trier ernannt. Seit 1995 ist er korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

Pfrommer widmet sich bei seinen Forschungen insbesondere der hellenistischen Kunst. Daneben wirkte er als Fachmann bei zahlreichen Dokumentationen für das ZDF und Arte mit. Zudem verfasste er mehrere historische Romane.

SchriftenBearbeiten

Wissenschaftliche Werke
Romane

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten