Hauptmenü öffnen
Masaharu Fukuyama bei den 24. Golden Melody Awards, Taipeh, 2013

Masaharu Fukuyama (jap. 福山 雅治, Fukuyama Masaharu; * 6. Februar 1969 in Nagasaki) ist ein japanischer Musiker, Schauspieler, Musikproduzent, Radiomoderator und Fotograf.

KarriereBearbeiten

Mit 18 Jahren ging Fukuyama nach Tokio, um im Showgeschäft-Karriere zu machen. 1988 gewann er das Vorsprechen bei der Agentur Amuse. Erste Aufmerksamkeit zog er auf sich, als er im folgenden Jahr eine wichtige Rolle in dem Film Hon no 5g (ほんの5g) spielte.

Mit seiner ersten Single Tsuioku no Ame no Naka (追憶の雨の中) begann Fukuyama 1990 seine Karriere als Sänger. 1991 gab er sein Debüt als Radiomoderator beim Wochenprogramm ROCK AGE, des Radiosenders fm yokohama. Im selben Jahr erschien er auch erstmals in der Serie Ashita ga Aru Kara (あしたがあるから) beim Fernsehsender TBS.

1993 kam der Durchbruch für Fukuyama. Er spielte in der Serie Hitotsu Yane no Shita (ひとつ屋根の下) den Bruder des Protagonisten. Die Serie wurde ein großer Hit und erzielte mit im Durchschnitt fast 28,4 % eine sehr hohe Einschaltquote. 1995 erreichte er mit seiner 10. Single HELLO die Nummer 1 in den Oricon Charts. Die Single wurde der erste Millionenseller für eine japanische Maxisingle.

Fukuyama legte jedoch eine Pause von seiner Schauspiel-/Musikkarriere ein. Zwischen 1996 und 1997 wurde er als Reisefotograf aktiv. Er veranstaltete auch seine erste Fotoausstellung.

Der Schauspieler hatte 1998 sein Comeback, als er die Hauptrolle in der Serie Meguri Ai (めぐり逢い) spielte. 1999 spielte er einen Täter in der erfolgreichen Krimi-Serie Fruhata Ninzaburo (古畑任三郎).

Zu seinem 10-jäehrigen Jubiläum als Sänger wurden von seiner 15. Single Sakura Zaka (桜坂) zwei Millionen Exemplare verkauft. Der Ort, auf den der Titel dieses Songs verweist, der Sakurazaka-Hügel, befindet sich in Ota-ku, Tokio, und wurde zu einer beliebten Touristenattraktion. Im selben Jahr startete Fukuyamas eigene Radiosendung Fukuyama Masharu no All Night Nippon Saturday Special: Tamashii no Radio (福山雅治のオールナイトニッポンサタデースペシャル・魂のラジオ). Die Sendung lief erfolgreich bis 2015.

2003 spielte Fukuyama gemeinsam mit Nanako Matsushima die Hauptrolle in der Serie Bijo ka Yajuu (美女か野獣). Seine 18. Single Niji/Himawari/Sore ga Subete sa (虹/ひまわり/それがすべてさ) blieb über 5 Wochen hinweg auf dem ersten Platz der Charts.

Seine erfolgreiche Karriere in TV-Serien setzte er 2007 mit Galileo (ガリレオ) fort. Der Hauptcharakter Manabu Yukawa und seine Schlüsselzeile Jitsu ni omoshiroi (dt. Sehr interessant) wurde ein soziales Phänomen. Fukuyama formierte mit seinem Co-Star Koh Shibasaki die Band KOH+ und veröffentlichte den Titelsong Kiss shite (KISSして). Er beteiligte sich auch an die Komposition des Soundtracks. Die Serie wurde ein Hit und 2008 unter dem Titel Yogisha X no Kenshin (容疑者Xの献身) erfolgreich verfilmt.

2010 spielte Fukuyama in der NHK Historie-Serie Ryomaden (龍馬伝) erstmals eine wirkliche Person: Ryoma Sakamoto.[1] Er veröffentlichte auch sein 20 Jahre-Jubiläumsalbum ‚THE BEST BANG!!’.  Seine 27. Single Kazoku ni Narouyo/fighting pose (家族になろうよ/fighting pose), die im folgenden Jahr herausgegeben wurde, bleib über 82 Wochen in den Oricon Charts.[2]

Die Fortsetzung der Serie Galileo wurde 2013 aufgenommen. Er spielte auch in der Verfilmung Manatsu no Hohteishiki (真夏の方程式) die Hauptrolle. Im selben Jahr spielte er in dem in Cannes preisgekrönten Film Soshite Chichi ni Naru (そして父になる).[3] Fukuyama wurde für diese Arbeit als bester Schauspieler für den Japanese Academy Award nominiert.[4]

Am 28. September 2015 proklamierte Fukuyama, die Schauspielerin Kazue Fukiishi heirateten zu wollen. Diese Nachricht sorgte am nächsten Tag für einem drastischen Rückgang des Amuse Inc. Aktienkurses. Dieses Phänomen wurde später „Fukuyama-Shock“ genannt.[5]    

DiskografieBearbeiten

SinglesBearbeiten

Veröffentlichung Titel
1. 21. März, 1990 Tsuioku no Ame no Naka
2. 7. November, 1990 Access
3. 21. Februar, 1991 Katze wo Sagashiteru
4. 21. Oktober, 1991 WOH WOW/Tada Boku ga Kawatta
5. 21. Mai, 1992 Good night
6. 28. Oktober, 1992 Yakusoku no Oka
7. 2. Juni, 1993 MELODY/BABY BABY
8. 29. September, 1993 All My Loving/Koibito
9. 24. März, 1994 IT'S ONLY LOVE/SORRY BABY
10. 6. Februar, 1995 HELLO
11. 2. Oktober, 1995 Message
12. 30. April, 1998 Heart/you
13. 5. November, 1998 Peach!!/Heart of Xmas
14. 17. November, 1999 HEAVEN/Squall
15. 26. April, 2000 Sakura Zaka
16. 12. Oktober, 2000 HEY!
17. 28. März, 2001 Gang
18. 27. August, 2003 Niji/Himawari/Sore ga Subete sa
19. 1. Dezember, 2004 Naitari Shinaide/RED×BLUE
20. 17. August, 2005 Tokio
21. 24. Mai, 2006 milk tea/Utsukushiki Hana
22. 11. April, 2007 Tokio nimo Attanda/Muteki no Kimi
23. 22. Oktober, 2008 Sou -new love new world-
24. 20. Mai, 2009 Keshin
25. 16. Dezember, 2009 Hatsukoi
26. 11. August, 2010 Hotaru/Shounen
27. 31. August, 2011 Kazoku ni Narouyo/fighting pose
28. 28. März, 2012 Ikiteru Ikiteku
29. 10. Oktober, 2012 Beautiful life/GAME
30. 10. April, 2013 Tanjoubi ni wa Mashiro na Yuri wo/

Get the groove

31. 19. August, 2015 I am a HERO

AlbenBearbeiten

Veröffentlichung Titel
1. 21. April, 1990 Dengon
2. 21. März, 1991 LION
3. 6. November, 1991 BROS.
4. 21. November, 1992 BOOTS
5. 21. Oktober, 1993 Calling
6. 9. Juni, 1994 ON AND ON
7. 24. Juni, 1998 SING A SONG
8. 25. April, 2001 F
9. 6. Dezember, 2006 5 Nen Mono
10. 30. Juni 2009 Zankyo
11. 2. April, 2014 HUMAN

FilmografieBearbeiten

TV-SerienBearbeiten

Sendetermin Sender Titel
10. Juli, 1991 NTV Onna Doushi
18. Oktober – 20. Dezember, 1991 TBS Ashita ga Aru Kara
17. April - 26 Juni, 1992 TBS Ai wa Douda
16. Oktober – 25. Dezember, 1992 TBS Homework
12. April – 28. Juni, 1993 CX Hitotsu Yane no Shita
1. Oktober, 1993 TBS Homework Specials
3. Juli – 18. September, 1995 CX Itsuka Mata Aeru
14. April – 30. Juni, 1997 CX Hitotsu Yane no Shita 2
10. April – 26. Juni, 1998 TBS Meguri Ai
1. Juni, 1999 CX Furuhata Ninzaburo
5. Juli – 20. September, 1999 CX Perfect Love!
2. Januar, 2003 NTV Tengoku no Daisuke e
9. Januar – 20. März, 2003 CX Bijo ka Yajuu
1. Juli / 9. September, 2003 CX WATER BOYS
15. Oktober – 17. Dezember, 2007 CX Galileo
4. Oktober, 2008 CX Galileo Φ
3. November, 2008 NTV the Naminori Restaurant
3. Januar – 28. November, 2010 NHK Ryomaden
15. April – 24. Juni, 2013 CX Galileo (Staffel 2)
22. Juni, 2013 CX Galileo XX
1. Juni, 2014 FTV (Hong Kong) You Light Up My Star
7. März – 10. März, 2016 CX Sakura Zaka Kinpen Monogatari
11. April – 13. Juni, 2016 CX Love Song

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 福山雅治 「龍馬」を語る 大河ドラマに挑んで一年、龍馬さんのイメージを覆したかった | 特集 - 文藝春秋WEB. In: 文藝春秋WEB 月刊誌「文藝春秋」公式サイト (株式会社文藝春秋). (bunshun.jp [abgerufen am 23. November 2016]). 福山雅治 「龍馬」を語る 大河ドラマに挑んで一年、“龍馬さん”のイメージを覆したかった | 特集 - 文藝春秋WEB (Memento des Originals vom 11. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gekkan.bunshun.jp
  2. 家族になろうよ/fighting pose | 福山雅治. In: ORICON STYLE. (oricon.co.jp [abgerufen am 23. November 2016]).
  3. 『そして父になる』福山雅治 単独インタビュー. In: シネマトゥデイ. (cinematoday.jp [abgerufen am 23. November 2016]).
  4. 日本アカデミー賞公式サイト. In: www.japan-academy-prize.jp. Abgerufen am 23. November 2016.
  5. 広がる福山ショック結婚余波でアミューズ株は急落 NHK桑子アナは絶句. In: ZAKZAK. (zakzak.co.jp [abgerufen am 23. November 2016]).