Hauptmenü öffnen

Martins Ferry ist eine Stadt am Ohio River im County Belmont im Bundesstaat Ohio. Martins Ferry hat gut 7.200 Einwohner (Stand der Volkszählung von 2000), und ist damit die größte Stadt im County Belmont.

Martins Ferry
Martins Ferry (Ohio)
Martins Ferry
Martins Ferry
Lage in Ohio
Basisdaten
Gründung: 1779
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County: Belmont County
Koordinaten: 40° 6′ N, 80° 44′ WKoordinaten: 40° 6′ N, 80° 44′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.226 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 1.290,4 Einwohner je km2
Fläche: 5,6 km2 (ca. 2 mi2)
davon 5,6 km2 (ca. 2 mi2) Land
Höhe: 216 m
Postleitzahl: 43935
Vorwahl: +1 740
FIPS: 39-48104
GNIS-ID: 1061478

Der Dichter James Wright, der in Martins Ferry in einer Arbeiterfamilie geboren wurde und dort während der Depression aufwuchs, schrieb mit „Autumn Begins in Martins Ferry, Ohio“ eins seiner berühmtesten Gedichte.[1] Ihm zu Ehren fand in Martins Ferry von 1980 bis 2007 jährlich das James Wright Poetry Festival statt.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ort war spätestens in den 1780er Jahren erstmals durch Weiße besiedelt worden; die Siedlung trug den Namen Norristown. Wilde Ansiedlungen (Squatters) auf dem westlichen Flussufer des Ohio River wurden mehrmals geräumt. 1787 fiel der Ort in das Gebiet des neugegründeten Nordwestterritoriums und konnte nun offiziell besiedelt werden. In jenem Jahr erhielt Absalom Martin das Land, auf dem sich heute Martins Ferry befindet, als Bezahlung für seine Dienste als Landvermesser. 1795 – sieben Jahre später – gründete Martin auf seinem Land einen Ort mit dem Namen Jefferson, und begann Einzelgrundstücke zu verkaufen. Nachdem der Verwaltungssitz des Countys Belmont jedoch statt in seinem Ort in St. Clairsville eingerichtet wurde, kaufte Martin die Grundstücke wieder zurück und machte die Parzellierung rückgängig. Die von Martin betriebene Fähre (englisch Ferry) über den Ohio River nach Wheeling in West Virginia blieb jedoch in Betrieb.[3]

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Poetry Landmark: James Wright's hometown of Martins Ferry, OH (Memento des Originals vom 27. April 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.poets.org bei der Academy of American Poets
  2. James Wright Poetry Festival (Memento des Originals vom 14. Oktober 2002 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eastern.ohiou.edu
  3. Federal Writers' Project (Herausgeber): The Ohio Guide. Oxford University Press, 1940, S. 438–439.