Hauptmenü öffnen

Mark Hardy

kanadischer Eishockeyspieler und Eishockeytrainer
KanadaKanada  Mark Hardy Eishockeyspieler
Geburtsdatum 1. Februar 1959
Geburtsort Samedan, Schweiz
Größe 178 cm
Gewicht 88 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1979, 2. Runde, 30. Position
Los Angeles Kings
Karrierestationen
1975–1979 Montréal Juniors
1979–1980 Binghamton Dusters
1980–1988 Los Angeles Kings
1988 New York Rangers
1988 Minnesota North Stars
1988–1993 New York Rangers
1993 Los Angeles Kings
1993–1994 Phoenix Roadrunners
1994–1995 Detroit Vipers
1995–1996 Los Angeles Ice Dogs
1996–1998 Long Beach Ice Dogs

Mark Lea Hardy (* 1. Februar 1959 in Samedan, Schweiz) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1979 bis 1994 für die Los Angeles Kings, die New York Rangers und Minnesota North Stars in der National Hockey League spielte.

KarriereBearbeiten

Der Sohn des kanadischen Eishockeyspielers Lea Hardy erblickte in der Schweiz das Licht der Welt, weshalb er in verschiedenen Statistiken der NHL als Schweizer aufgeführt wird. Tatsächlich war Mark Hardy der erste in der Schweiz geborene Spieler, der in der NHL zum Einsatz gelangte. Er ist aber nicht im Besitz der Schweizer Staatsbürgerschaft.

Als Junior spielte er für die Montréal Juniors in der QMJHL und wurde von den Los Angeles Kings beim NHL Entry Draft 1979 in der zweiten Runde als 30. gezogen. Nach dem Draft spielte er für die Binghamton Dusters in der AHL, wurde aber schon zum Ende der Saison von den Kings in die NHL geholt. Seine erste vollständige Saison spielte der Verteidiger 1980/81. Seine beste Saison hatte er 1984/85, in der er 14 Tore erzielte und 39 Tore vorbereitete. Er gewann mit der kanadischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1986 die Bronzemedaille.

Kurz vor Ende der Saison 1987/88 wechselte er zu den New York Rangers. Nachdem er dort die Saison beendet hatte, wechselte er zu den Minnesota North Stars, kehrte aber bereits nach 15 Spielen nach New York zurück. Dort blieb er diesmal für fast fünf Spielzeiten, bevor er im März 1993 zu den Los Angeles Kings zurückkehrte. In Los Angeles konnte er sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen, spielte dann aber noch bis 1998 in der International Hockey League für die Phoenix Roadrunners, die Detroit Vipers und die Los Angeles Ice Dogs.

Hardy führt alle Statistiken der NHL für in der Schweiz geborene Spieler an. In der Punktestatistik wurde er am 25. März 2008 von Mark Streit abgelöst. Schon zu seiner aktiven Zeit war er bei den Los Angeles Ice Dogs Assistenztrainer. Ab 1999 war er Assistent bei den Los Angeles Kings. Von 2006 bis 2008 war Hardy als Assistenz-Trainer bei den Chicago Blackhawks tätig, danach folgten zwei Jahre in derselben Position bei den Los Angeles Kings. Seit der Saison 2011/12 arbeitet der Kanadier als Assistenztrainer bei den Ontario Reign in der ECHL.

PersönlichesBearbeiten

Seine Mutter Barbara Wyatt erreichte als Eiskunstläuferin an den Olympischen Spielen 1952 in Oslo den 7. Platz für Großbritannien.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

NHL-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 15 926 62 306 368 1293
Playoffs 10 67 5 16 21 157

WeblinksBearbeiten