Hauptmenü öffnen

Mariusz Kwiecień

polnisch-US-amerikanischer Opernsänger (Bariton)

Mariusz Kwiecień (* 4. November 1972 in Krakau) ist ein polnischer Opernsänger (Bariton).

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Nach dem Gesangsstudium an der Warschauer Musikakademie debütierte er in seiner Heimatstadt Krakau als Aeneas in Dido and Aeneas von Henry Purcell. 1996 trat er erstmals im Teatr Wielki in Warschau auf. Im selben Jahr, als er gerade 24 Jahre alt war, erhielt er den ersten Vertrag von der Metropolitan Opera in New York für Domenico Cimarosas komische Oper Il matrimonio segreto.[1] Wenige Monate später wirkte er an der Uraufführung der Oper Der König Kandaules von Alexander von Zemlinsky an der Hamburger Staatsoper mit.

Innerhalb der nächsten Jahre folgten Einladungen an andere führende Opernhäuser: 1997 an die Wiener Staatsoper, 1998 an die Mailänder Scala, im folgenden Jahr zum Glyndebourne Festival. Einen Namen machte er sich zunächst in den Da Ponte-Opern Mozarts: als Don Giovanni, Guglielmo und Graf Almaviva.

Sein Debüt in der Titelrolle in Eugen Onegin von Tschaikowski gab er im Herbst 2001 an der Grazer Oper. Als er in dieser Rolle 2006 am Moskauer Bolschoi-Theater gastierte, feierte ihn die russische Musikkritik.[2] Als Eugen Onegin trat er auch an anderen führenden Opernhäusern auf, sie gilt neben dem Don Giovanni als ideal für seinen eher hohen Bariton und als sein Markenzeichen.

Er besitzt auch die US-Staatsbürgerschaft.[3]

SchallplattenBearbeiten

DVDBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Opernwelt 1.2012.
  2. http://www.smotr.ru/2006/2006_bolshoi_onegin.htm
  3. [1] Münchner Merkur, 27. Oktober 2009.

WeblinksBearbeiten