Hauptmenü öffnen

Mario Saralegui

uruguayischer Fußballspieler und -trainer

Mario Saralegui, vollständiger Name Mario Daniel Saralegui Iriarte, (* 24. April 1959 in Artigas) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Mario Saralegui
Personalia
Name Mario Daniel Saralegui Iriarte
Geburtstag 24. April 1959
Geburtsort ArtigasUruguay
Größe 1,79 m
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1978–1985 Club Atlético Peñarol
1985–1986 FC Elche 24 (0)
1986–1987 River Plate
1987–1988 Estudiantes de La Plata 18 (1)
1989–1990 Club Atlético Peñarol
1990 Barcelona SC
1991 CS Emelec
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
mind. 1977 Uruguay U-20 mind. 7 (0)
1979–1986 Uruguay 29 (2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1996 Departamento-Auswahl Artigas
1997 Frontera Rivera Chico
2000–2002 Club Atlético Peñarol (Formativas)
2002–2003 Club Wanderers de Artigas
2003 Departamento-Auswahl Artigas
2005 Club Atlético Peñarol (Jugendkoordinator)
2006 Club Atlético Peñarol (Tercera)
2006 Club Atlético Peñarol
2006 Uruguay Montevideo FC
2007 Club Atlético Progreso
2008–2009 Club Atlético Peñarol
2009–2010 Central Español
2010–2012 El Nacional
2012 Técnico Universitario
2013 Juventud
2014 CD Olmedo
2014 Tacuarembó FC
2016– Liverpool FC
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

SpielerlaufbahnBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Der 1,79 Meter große Saralegui spielte im Rahmen seiner Vereinskarriere zunächst von 1978 bis 1985 für Peñarol in der Primera División. In dieser Zeit gewann er mit den Aurinegros 1982 die Copa Libertadores und stand auch im Folgejahr im Endspiel dieses Wettbewerbs. Ebenfalls triumphierte man 1982 im Weltpokal. Auf nationaler Ebene steht in diesem Zeitraum der Gewinn von fünf Meisterschaften für seinen Club zu Buche (1978, 1979, 1981, 1982, 1985). In der Spielzeit 1985/86 bestritt er in Spaniens Segunda División 24 Ligaspiele für den FC Elche. Ein Tor erzielte er dabei nicht. Schon in der Folgesaison stand er nach Südamerikarückkehr im Kader des argentinischen Hauptstadtklubs River Plate. In der Saison 1987/88 schloss er sich Estudiantes de La Plata an und traf bei 18 Erstligaeinsätzen einmal ins gegnerische Tor. In den Jahren 1989 und 1990 war erneut Peñarol sein Arbeitgeber, bevor er noch im selben Jahr ein Engagement in der Serie A Ecuadors bei Barcelona SC antrat. Dort erreichte er ein weiteres Mal das Finale der Copa Libertadores. Für das Jahr 1991 ist in dem Andenstatt der Verein Emelec als letzte Karrierestation der aktiven Laufbahn für ihn verzeichnet.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Saralegui holte mit dem uruguayischen U-20-Nationalteam den Titel bei der U-20-Fußball-Südamerikameisterschaft 1977 (sieben Spiele/kein Tor[2]) in Venezuela und belegte bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft desselben Jahres mit der Mannschaft den vierten Rang. Der Mittelfeldspieler war auch Mitglied der uruguayischen A-Nationalmannschaft, mit der er an der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 teilnahm. 1982 gehörte er zum Aufgebot Uruguays, das den Nehru Cup gewann. Dabei erzielte er beim 3:1-Sieg gegen die indische Auswahl einen seiner beiden Länderspieltreffer. Insgesamt absolvierte er für sein Heimatland von seinem Debüt am 31. Mai 1979 bis zu seinem letzten Einsatz am 13. Juni 1986 29 Länderspiele, bei denen er zweimal ins gegnerische Tor traf.[3]

ErfolgeBearbeiten

VereinBearbeiten

  • Copa Libertadores (1982)
  • Weltpokal (1982)
  • 5× Uruguayischer Meister (1978, 1979, 1981, 1982 und 1985)

NationalmannschaftBearbeiten

  • Junioren-Südamerikameister 1977
  • Nehru Cup 1982

TrainerlaufbahnBearbeiten

Saralegui begann nach seiner aktiven Karriere seine Trainerlaufbahn 1996 als Coach der Departamento-Auswahl von Artigas. Im Folgejahr war er in dieser Funktion bei Frontera Rivera Chico tätig. Von 2000 bis 2002 trainierte er im Nachwuchsbereich die Formativas von Peñarol. 2002 bis 2003 folgte dann eine Station beim Club Wanderers de Artigas. 2003 übernahm er erneut die Auswahl von Artigas. 2005 hatte er eine Anstellung als Jugendkoordinator bei Peñarol, bei denen er im Folgejahr zunächst die Reservemannschaft in der Tercera División betreute. Schließlich wurde er 2006 zum Trainer der Erstligamannschaft befördert. Bereits im selben Jahr stand er anschließend als Trainer beim Uruguay Montevideo FC in der Verantwortung. 2007 wirkte er in dieser Position beim Club Atlético Progreso.[4]

Saralegui war sodann in einer zweiten Amtszeit 2008 bis 2009 abermals Cheftrainer der Erstligamannschaft Peñarols.[5][6] Bei den Aurinegros, mit denen er in der Clausura 2008 den Titel der Halbserie gewann und Uruguayischer Vizemeister jener Saison wurde, schied er im Januar 2009 nach der 0:3-Niederlage im Clásico bei der Copa Bimbo aus.[7] Mitte Dezember 2009 wurde er als neuer Trainer Central Españols in der Nachfolge Ruben Silvas vorgestellt. Dort arbeitete er mit Co-Trainer Rubén Paz und Gabriel Souza als preparador físico zusammen.[8] Als Nachfolger von Jorge Luis Pinto trainierte er von Ende August 2010[9] bis April 2012 den ecuadorianischen Verein CD El Nacional.[10] Vom 15. April 2012 bis zu seinem aufgrund der erzielten schlechten Ergebnisse – seine Mannschaft gewann lediglich eins von acht Spielen und musste fünf Niederlagen bei zwei Unentschieden hinnehmen – erfolgten Rücktritt am 20. Juni 2012 war er als Nachfolger Fabián Bustos' Trainer von Técnico Universitario. Das mit ihm tätige Trainergespann setzte sich in Ambato aus Venancio Ramos und Gabriel Souza zusammen.[11] Seit dem 10. Spieltag der Clausura 2013 war er als Nachfolger von Ariel De Armas Trainer beim uruguayischen Erstligisten Juventud. Dort standen ihm als Assistent Rubén Paz sowie Gabriel Souza (Preparador Fisico) und Leonel Pintos (Torwarttrainer) zur Seite.[12] Am 3. November 2013 trat er nach einer Niederlage gegen Fénix von seinem Amt zurück. Juventud lag zu diesem Zeitpunkt mit sieben erzielten Punkten nach neun Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz.[13] Seine Bilanz in Las Piedras wies am Ende insgesamt fünf Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen auf.[14] Von Juli 2014 bis Oktober 2014 trainierte er in Ecuador CD Olmedo.[15] Am 16. Oktober 2014 übernahm er die vakante Trainerposition beim Tabellenletzten Tacuarembó FC in Uruguays höchster Spielklasse.[16] Dieses Engagement endete im Dezember 2014.[17] Nachdem am 26. Mai 2015 von offizieller Seite vermeldet wurde, dass er in Nachfolge seines Landsmanns Tabaré Silva das Traineramt bei Deportivo Quito übernehmen werde[18], scheiterte seine Verpflichtung jedoch bereits am Folgetag an klubinternen Widerständen.[19] Am 23. Februar 2016 wurde er als Trainer vom zu diesem Zeitpunkt in akuter Abstiegsgefahr befindlichen uruguayischen Erstligisten Liverpool FC verpflichtet und erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende.[20]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  2. Sudamericanos s20: década del 70 (spanisch) auf auf.org.uy, abgerufen am 11. Mai 2015
  3. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com, abgerufen am 15. Dezember 2012
  4. Uruguayo Mario Saralegui ya fue presentado como DT de El Nacional (spanisch) auf marcador.ec vom 25. August 2010, abgerufen am 6. März 2016
  5. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 28. Dezember 2012
  6. Marcos Silvera Antúnez: Club Atlético Peñarol - 120, "Directores Técnicos", Ediciones El Galeón, Montevideo 2011, S. 192f - ISBN 978-9974-553-79-8
  7. “Acá hay 50 entrenadores y hay dos equipos; es difícil poder trabajar” (spanisch) in Últimas Noticias vom 31. Dezember 2009, abgerufen am 6. März 2016
  8. Mario Saralegui es el nuevo técnico de Central Español (spanisch) auf lr21.com.uy vom 16. Dezember 2009, abgerufen am 6. März 2016
  9. Uruguayo Mario Saralegui ya fue presentado como DT de El Nacional (spanisch) auf marcador.ec vom 25. August 2010, abgerufen am 6. März 2016
  10. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 31. Januar 2015
  11. Saralegui renunció a Técnico Universitario - ¿Tan rápido? (spanisch) auf futbol.com.uy vom 20. Juni 2012, abgerufen am 20. Juni 2012
  12. Club Atlético Juventud - 2013 - Primera División (Memento vom 19. Juni 2013 im Webarchiv archive.is), abgerufen am 16. Juni 2013
  13. Giordano nuevo DT de Juventud - Moviendo la cabeza (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 5. November 2013, abgerufen am 5. November 2013
  14. Saralegui renunció en Juventud - Adiós Juventud (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 4. November 2013, abgerufen am 5. November 2013
  15. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 31. Januar 2015
  16. Tacuarembó: Mario Saralegui asumió con el Prof. Andrés Rodríguez(spanisch) auf tenfield.com.uy vom 16. Oktober 2014, abgerufen am 24. November 2014
  17. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 31. Januar 2015
  18. Uno por otro (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. Mai 2015, abgerufen am 26. Mai 2015
  19. Como te digo una cosa... (spanisch) auf futbol.com.uy vom 27. Mai 2015, abgerufen am 27. Mai 2015
  20. Mario Saralegui nuevo DT de Liverpool (spanisch) auf liverpoolfc.com.uy vom 23. Februar 2016, abgerufen am 6. März 2016