Mario Parga

britischer Gitarrist

Mario Parga (* 7. August 1969 in Lytham, Lancashire, England) ist ein Rock- und Heavy Metal-Gitarrist. Bekannt wurde Mario Parga in den späten 1980er-Jahren, als er erstmals in diversen Rock-Magazinen wie Guitar Player Magazine, Metal Hammer, Kerrang, Metal Forces erwähnt wurde und ein Live Gitarrensolo in MTV's Metal Hammer show spielte.[1][2][3]

Mario Parga

In den frühen 1990er-Jahren tourte Mario Parga mit einer Vielzahl von Künstlern und war an der Aufnahme einiger ihrer Alben beteiligt, darunter Cozy Powell[4] und Graham Bonnet.[5][6]

1991 wurde sein Debüt-Instrumentalalbum The Magician auf dem Label President Records veröffentlicht.[7][5]

Desillusioniert von der Musikindustrie zog sich Mario Parga von der Musikszene zurück und trat erst wieder 1998 in Erscheinung, als er in Los Angeles auf Graham Bonnets album The Day I Went Mad Gitarre spielte.[5]

Im Juni 2000 nahm Mario Parga das Stück Valse Diabolique[8] für das Album The Alchemists des Liquid Note Records Label auf.[8]

Zwei Jahre später, 2002, veröffentlichte Parga die Ballade Hourglass[9] für das Lion Music Album Warmth in the Wilderness II, ein Tribut an Jason Becker, auf.

Im Jahr 2007 gründete Parga sein eigenes Plattenlabel MidnightCafe Music, um zukünftige Alben dort zu veröffentlichen. Sein lange erwartetes Album Entranced wurde auf diesem Label am 14. April 2007 veröffentlicht.[1][3]

2008 veröffentlicht Mario Parga zusammen mit dem Sänger Tony Martin die Single Spirit of Night.

Mario Parga lebt in Las Vegas, Nevada, USA mit seiner Frau Shawna und ihrer Tochter Skye.[8]

SpieltechnikBearbeiten

Mario Parga wird von vielen als einer der Besten Arpeggio- sowie 'Shred'-Gitarristen des Neoklassischen Metal-Genre gehalten.[10] Er kombiniert dabei komplexe Arpeggio Muster mit schnellem, alternatierenden- und Sweep Picking sowie Bending.[1][3][11][12]

Mario Parga wurde in der Juli 2008 Ausgabe des internationalen Magazins Guitar World als einer der weltweit 50 schnellsten Gitarristen im Alternatierenden Picking genannt. Dabei wurde eine wissenschaftliche Notenzählmethodik angewandt.[13]

Neben seiner extremen Schnelligkeit ist er auch als ein sehr emotionaler Spieler langsamer Passagen bekannt.[1][14][11]

ReferenzenBearbeiten

  1. a b c d Interview with Mario Parga RockUnited.com, July 2007
  2. Mario Parga last.fm
  3. a b c Mario Parga Prognosis.com
  4. Mario Parga (Memento des Originals vom 7. April 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rockdetector.com RockDetector.com
  5. a b c Mario Parga (Memento des Originals vom 13. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/lsrfm.com lsrfm.com
  6. The Day I Went Mad Spirit-of-Metal.com
  7. The Magician (Memento des Originals vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.president-records.co.uk President Records
  8. a b c Interview with Mario Parga DMME.net, June 2008
  9. Hourglass ChrisRuel.com (Warmth in the Wilderness II)
  10. Mario Parga Shredaholic.com
  11. a b Entranced Metal Critico
  12. Mario Parga Guitar-List.com, 'Greatest Guitar Players'
  13. [1]
  14. Mario Parga RockUnited.com

WeblinksBearbeiten