Hauptmenü öffnen
Mano
Zeliba (Im Oberlauf)
Liberia Mano River.png
Daten
Lage Sierra Leone, Liberia, Westafrika
Flusssystem Mano
Quelle Als Zeliba bei Voinjama in Liberia an der Grenze zu Guinea
8° 28′ 23″ N, 9° 37′ 41″ W
Quellhöhe 560 m[1]
Mündung Atlantischer OzeanKoordinaten: 6° 55′ 15″ N, 11° 30′ 21″ W
6° 55′ 15″ N, 11° 30′ 21″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 560 m
Sohlgefälle 1,4 ‰
Länge 391 km[1]
Einzugsgebiet 7520 km²[2]
Linke Nebenflüsse Manwunya (Mawunsu) Creek, Gbeya, Konja (Kuinja) Creek, Masua Creek
Rechte Nebenflüsse Morro, Mahoi
Schiffbar Im Unterlauf schiffbar

Der Mano ist ein Küstenfluss in Westafrika.

VerlaufBearbeiten

Der Fluss entspringt als Zeliba bei Voinjama in Liberia an der Grenze zu Guinea. Er verläuft zunächst etwa 50 km westlich und schwenkt dann auf Süd. Kurz darauf, an der Mündung des Gbeya, ändert er seinen Namen in Mano. Der Fluss fließ weiter in südwestlicher Richtung und bildet ab der Mündung seines wichtigsten Nebenflusses, dem Morro, die natürliche Grenze zwischen Liberia und Sierra Leone. Er fließt durch die Distrikte Kailahun, Kenema und Pujehun in Sierra Leone und in Liberia durch die Countys Lofa, Gbarpolu und Grand Cape Mount.

VerkehrBearbeiten

Nach jahrelangen Bürgerkriegen in beiden Ländern wurde 2007 eine bedeutende Brücke über den Mano zwischen Liberia und Sierra Leone wiedereröffnet.[3]

WirtschaftBearbeiten

Der Mano ist Namensgeber der 1973 von den Liberia und Sierra Leone gegründeten Wirtschaftsunion Mano River Union, zu der heute auch Guinea und die Elfenbeinküste gehören.

EinzelnachweiseBearbeiten