Hauptmenü öffnen

Makron (Vasenmaler)

griechischer Vasenmaler
Louvre G 149: Schale: Jüngling mit Phiale am Altar

Makron (griechisch Μάκρων) war ein griechischer Vasenmaler des rotfigurigen Stils, der von ca. 500 bis 470 v. Chr. in Athen tätig war. Er arbeitete eng mit dem Töpfer Hieron zusammen, fast alle von diesem signierte Gefäße sind von Makron bemalt. John D. Beazley schrieb ihm 339 Werke zu, von denen 330 Schalen sind. Norbert Kunisch konnte in seiner monographischen Studie zu dem Künstler die Zahl seiner Werke noch weit vermehren.

Er bemalte Gefäße in großer Menge und bediente den Massenmarkt. Trotz dieser umfangreichen Produktion hat er sich in seinen Bildern und Motiven nie einfach wiederholt. Immer wieder gelang es ihm, neue Bewegungsformen und Verhältnisse zu entwickeln, so dass seine Schöpferkraft nicht unter der eintönigen Arbeitsroutine litt. Seine bevorzugten Themen waren Darstellungen des Komos und des Symposions, Liebesszenen, Szenen mit Knaben und Athleten. Daneben widmet er sich, wenn auch nur selten, dem dionysischen Thiaos und noch seltener Mythen.

Seine frühen Werke zeichnen sich durch flächenfüllende Kompositionen mit zahlreichen, sich überschneidenden Figuren aus. Mit seiner Weiterentwicklung fand er aber bald Freude an weniger umfangreichen Figurenensemblen. Er konzentrierte sich mehr auf die Darstellungen einzelner großer Figuren und deren Beziehungen zueinander. Bei den Außen- und Nebenbildern hielt er sich strenger an vorgegebene Formen, die aber durch ihre sich nicht wiederholenden Elemente niemals langweilig wirken.

Er arbeitete viel für den Export nach Etrurien, aber auch für den griechischen Markt.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Baltimore, Johns Hopkins University Museum
    Schale AIA B10
  • Basel, Antikenmuseum und Sammlung Ludwig
    Schale Kä 410
  • Berlin, Antikensammlung
    Schale F 2290 • Schale F 2291 • Schale F 2292 • Schale F 2301 • Fragment einer Schale 3728
  • Boston, Museum of Fine Arts
    Schale 01.8022 • Schale 01.8072 • Schale 03.856 • Schale 08.293 • Schale 13.67 • Skyphos 13.186 • Schale 89.293
  • Bowdoin, Bowdoin College Museum of Art
    Askos 1923.30
  • Bremen, Antikenmuseum im Schnoor
    Kylix
  • Brüssel, Musées Royaux d'Art et d'Histoire
    Schale R 247
  • Bryn Mawr, Bryn Mawr College
    Fragment einer Schale P 193
  • Cambridge, Harvard University Art Museums
    Schale 1972.41
  • Frankfurt am Main, Museum für Vor- und Frühgeschichte
    Fragment einer Schale VF b 404
  • Gotha, Schlossmuseum
    Schale 49
  • London, The British Museum
    Skyphos E 140
  • Madrid, Museo Arqueológico Nacional
    Schale 11268
  • Malibu, J. Paul Getty Museum
    Schale 86.AE.292
  • München, Antikensammlungen
    Schale 2617 • Schale 2643 • Schale 2644 • Schale 2654 • Schale 2655 • Schale 2657
  • New York, Metropolitan Museum of Art
    Schale 06.152 • Schale 12.231.1 • Schale 20.246
  • Orvieto, Museo Faina
    Schale 36
  • Oxford, Mississippi, University of Mississippi
    Schale 1977.3.105
  • Paris, Musée National du Louvre
    Fragment einer Schale C 10918 • Schale G 141 • Schale G 142 • Schale G 143 • Schale G 145 • Skyphos G 146 • Schale G 149 • Schale MNE 961
  • Philadelphia, University Museum
    Schale MS 2515
  • Providence, Rhode Island School of Design
    Askos 25.074
  • Rom, Museo Nazionale di Villa Giulia
    Schale 50396
  • Sankt Petersburg, Eremitage
    Schale 649
  • Toledo (Ohio), Toledo Museum of Art
    Schale 1972.55
  • Wien, Kunsthistorisches Museum
    Schale 3698
  • Würzburg, Martin-von-Wagner-Museum
    Schale L 480 • Schale L 481

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten