Hauptmenü öffnen
MC Ren
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

MC Ren (* 14. Juni 1969 in Compton, Kalifornien; bürgerlicher Name Lorenzo Patterson) ist ein US-amerikanischer Rapper und Musikproduzent und war in den 90ern Mitglied bei N.W.A (Niggaz Wit Attitudes).

BiografieBearbeiten

MC Ren kam 1986 zu N.W.A, während er noch die Dominguez High School in Compton (Los Angeles County) besuchte. Er trug daraufhin sehr schnell zu den harten Textpassagen von N.W.A bei, welche erstmals auf dem Album N.W.A and the Posse zu hören waren und schrieb fast das ganze Album mit ICE CUBE Eazy-Duz-It von Eazy-E. Er war neben Eazy-E, Dr. Dre und Ice Cube, einer der vier MCs von N.W.A.

N.W.A trennten sich 1991 und MC Ren brachte seine Solo-Debüt-EP mit dem Titel Kizz My Black Azz 1992 mit Hilfe von Eazy-E heraus. Das Album verkaufte sich trotz geringer Werbung sehr gut und landete in den Top Ten der R&B-Charts. Er machte eine schwere Zeit durch als sein DJ, DJ Train, kurz vor der Veröffentlichung von Villain in Black 1996 starb. Bevor er Ruthless Records verließ, brachte Ren 1998 noch Ruthless for Life heraus.

Mittlerweile ist MC Ren wieder aktiv und arbeitet mit Paris auf dessen Label Guerilla Funk zusammen, wo er bereits auf dem Public Enemy Rebirth of a Nation und auf dem Sampler Hard Truth Soldiers Vol. 1 zu hören war.

Ren ist Mitglied der berüchtigten Kelly Park Compton Crips, einer Gang in Los Angeles.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
Vereinigte Staaten  US
1992 Kizz My Black Azz
12
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juni 1992
EP
1993 Shock of the Hour
22
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 1993
1996 The Villain in Black
31
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. April 1996
1998 Ruthless for Life
100
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juni 1998

Weitere Veröffentlichungen

  • 2009: Renincarnated

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Charts[1] Anmerkungen
Vereinigte Staaten  US
1993 Same Ol’ Shit
Shock of the Hour
90
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1993

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Chartquellen: US