Hauptmenü öffnen

Mäbendorf ist ein ca. 600 Einwohner zählender Ortsteil der kreisfreien Stadt Suhl in Thüringen.

Mäbendorf
Stadt Suhl
Koordinaten: 50° 36′ 16″ N, 10° 37′ 37″ O
Höhe: 384 m
Einwohner: 597 (31. Jan. 2015)
Eingemeindung: 1. April 1979
Postleitzahl: 98529
Vorwahl: 03681
Karte
Lage von Mäbendorf in Suhl
Kirche St. Ulrich
Kirche St. Ulrich

Geografische LageBearbeiten

Mäbendorf liegt im südlichen Thüringer Wald westlich von Suhl, an der Landstraße nach Meiningen im Tal der Hasel.

GeschichteBearbeiten

Mäbendorf wurde in einer Urkunde des Klosters Rohr 1206 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte zur Grafschaft Henneberg und lag bis 1815 im sächsischen Amt Kühndorf. Von 1816 bis 1944 gehörte Mäbendorf zum Regierungsbezirk Erfurt der preußischen Provinz Sachsen.

Mäbendorf war 1611 von Hexenverfolgung betroffen. Dorothea Schultheiß geriet in einen Hexenprozess und wurde verbrannt.[1]

Am 1. April 1979 erfolgte die Eingemeindung nach Suhl.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mäbendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kai Lehmann: Ausstellung „Luther und die Hexen“, Bereich Mäbendorf, Bibliothek Museum Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden, 2012