Hauptmenü öffnen

Lukas Thürauer

österreichischer Fußballspieler

Lukas Thürauer (* 21. Dezember 1987 in Wien) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Lukas Thürauer
SC Wiener Neustadt vs. FC Admira Wacker Mödling 2014-08-23 (032).jpg
Lukas Thürauer (2014)
Personalia
Geburtstag 21. Dezember 1987
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1994–2000 Bergern SV
2000–2002 Kremser SC
2002–2007 AKA St. Pölten
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2012 SKN St. Pölten 129 (35)
2012–2015 FC Admira Wacker Mödling 83 0(8)
2015–2018 SKN St. Pölten 73 (14)
2018– Kremser SC 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 18. November 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Thürauer begann seine Karriere in der Jugend seines Heimatvereine Bergern SV und Kremser SC. In Folge wurde er im Nachwuchs-Leistungszentrum (später Akademie) St. Pölten aufgenommen. 2005 erfolgte ein persönlicher Schicksalsschlag, als bei ihm eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde. Eine Profikarriere war damit in weite Ferne gerückt. Die Behandlungen verliefen aber positiv und Thürauer konnte den Krebs besiegen.

Im Jänner 2007 erfolgte dann der Sprung zum akademienahen SKN St. Pölten. In Folge ließ er bereits in der Regionalliga Ost mit starken Leistungen aufhorchen. Zum Ende der Saison 2007/08 feierte er mit der Mannschaft den Meistertitel in der Regionalliga Ost und den damit verbundenen Aufstieg in die Erste Liga.

In der Saison 2008/09 sorgte er daraufhin mit einer äußerst jungen St. Pöltner Mannschaft für Furore. Am Ende belegte man den 5 Tabellenrang. Persönlich, wurde seine Saison mit der Wahl zum „Young Star des Jahres“ gekrönt.[1][2] Er konnte in 32 Saisonspielen acht Torerfolge verzeichnen.

Nachdem es in Folge zu mehreren Anfragen aus der Bundesliga bezüglich eines etwaigen Transfers von Thürauer kam, verlängerte er seinen Vertrag mit St. Pölten bis zum Jahr 2010.

Verschiedene Fußballexperten bescheinigen Thürauer großes Talent. Weiters genießt er als zentraler Mittelfeldspieler mit österreichischer Staatsbürgerschaft eine Art „Exotenstatus“, da diese Position im österreichischen Fußball meist von Legionären besetzt wird.

Am 20. Jänner 2012 wurde bekannt, dass Thürauer zum FC Trenkwalder Admira in die Bundesliga wechselt. Für die Südstädter absolvierte er in den folgenden Jahren insgesamt 83 Spiele für die Südstädter und erzielte dabei acht Tore. In der Winterpause der Saison 2014/15 wechselte er mit 7. Jänner 2015 in die Erste Liga zu seinem Jugendverein SKN St. Pölten. Dort erhielt er einen Vertrag bis Sommer 2016. Im Gegenzug wechselte Konstantin Kerschbaumer von St. Pölten nach Mödling.[3] 2016 konnte er mit dem SKN St. Pölten in die Bundesliga aufsteigen.

Im Jänner 2018 löste er seinen Vertrag beim SKN auf und beendete seine Karriere als Profi.[4] Daraufhin wechselte er noch im selben Monat zum viertklassigen Kremser SC.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Bisher wurde Thürauer lediglich im Jahr 2007 vom damaligen Teamchef Paul Gludovatz für das freundschaftliche Länderspiel gegen die Schweiz auf „Abruf“ in den österreichischen U-20 Kader berufen.[6]

ErfolgeBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lukas Thürauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wertungen der ADEG Ersten Liga 2008/09 (Memento des Originals vom 17. Februar 2004 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesliga.at
  2. Thürauer Youngstar des Jahres@1@2Vorlage:Toter Link/www.skn-stpoelten.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Spielertausch in Niederösterreich
  4. SKN-Kapitän Thürauer beendet mit 30 seine Profikarriere skysportaustria.at, am 18. Jänner 2018, abgerufen am 18. Jänner 2018
  5. Sensationstransfer – Lukas Thürauer beim KSC kremser-sc.at, am 28. Jänner 2018, abgerufen am 28. Jänner 2018
  6. U20-Teamkader für Länderspiel-Doppelpack gegen die Schweiz! (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oefb.at