Konstantin Kerschbaumer

österreichischer Fußballspieler

Konstantin Kerschbaumer (* 1. Juli 1992 in Tulln an der Donau) ist ein österreichischer Fußballspieler, der beim 1. FC Heidenheim unter Vertrag steht.

Konstantin Kerschbaumer
Konstantin Kerschbaumer, Brentford FC, December 2015.jpg
Konstantin Kerschbaumer (2015)
Personalia
Geburtstag 1. Juli 1992
Geburtsort Tulln an der DonauÖsterreich
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1998–2006 FC Tulln
2006–2009 AKA St. Pölten
2009–2010 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 SK Rapid Wien II 32 0(7)
2011–2012 → First Vienna FC (Leihe) 32 0(5)
2012–2014 SKN St. Pölten 88 (15)
2015 FC Admira Wacker Mödling 16 0(1)
2015–2018 FC Brentford 50 0(1)
2017–2018 → Arminia Bielefeld (Leihe) 31 0(8)
2018–2019 FC Ingolstadt 04 29 0(3)
2019– 1. FC Heidenheim 26 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Österreich U16 1 0(0)
2008–2009 Österreich U17 9 0(1)
2009–2010 Österreich U18 5 0(1)
2010 Österreich U19 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Juni 2020

Karriere

Kerschbaumer begann seine Karriere beim FC Tulln. Im Jahre 2006 kam er in die AKA St. Pölten und wechselte 2009 an die Akademie des SK Rapid Wien. Im Mai 2010 debütierte er im Spiel gegen den Wiener Sportklub für die Amateurmannschaft in der Regionalliga, als er in der Halbzeitpause für Muhammed Ildiz ins Spiel gebracht wurde.

Zur Saison 2011/12 wurde er an den Zweitligisten First Vienna FC verliehen. Sein Debüt in der zweiten Liga gab er am zweiten Spieltag jener Saison gegen den FC Lustenau 07. Im Sommer 2012 wurde er an den SKN St. Pölten weiterverliehen und nach der Saison fest verpflichtet. Mit dem Zweitligisten erreichte er in der Saison 2013/14 das Cupfinale, in dem man jedoch dem FC Red Bull Salzburg unterlegen war. Sein internationales Debüt gab er im Juli 2014 in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation im Spiel gegen Botew Plowdiw.

Am 7. Jänner 2015 wechselte er zum Bundesligisten FC Admira Wacker Mödling[1] und gab sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse am 20. Spieltag der Saison 2014/15 gegen den SCR Altach. Zur Saison 2015/16 ging er nach England zum Zweitligisten FC Brentford[2] und wurde zur Saison 2017/18 nach Deutschland an den Zweitligisten Arminia Bielefeld verliehen.[3]

Zur Saison 2018/19 schloss Kerschbaumer sich dem Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04 an, bei dem er einen bis zum 30. Juni 2021 laufenden Vertrag unterschrieb.[4] Für den FC Ingolstadt absolvierte er 29 Spiele in der 2. Bundesliga, musste jedoch am Saisonende nach verlorener Relegation gegen Wehen Wiesbaden in die 3. Liga absteigen. In dieser spielte Kerschbaumer keine Rolle mehr und stand nur einmal einsatzlos im Spieltagskader.

Daraufhin wechselte er im September 2019 zum Zweitligisten 1. FC Heidenheim, bei dem er einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag erhielt.[5]

Weblinks

Commons: Konstantin Kerschbaumer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Konstantin Kerschbaumer verstärkt Admira Wacker, skysportaustria.at, 7. Jänner 2015, abgerufen am 3. Juli 2018.
  2. Internationaler Transfer: Kerschbaumer wechselt nach England! (Memento vom 29. Dezember 2016 im Internet Archive) admirawacker.at, am 30. Juni 2015, abgerufen am 29. Dezember 2016
  3. DSC leiht Kerschbaumer aus arminia-bielefeld.de, am 28. Juni 2017, abgerufen am 28. Juni 2017
  4. Coup gelungen: Umworbener Kerschbaumer wird Schanzer fcingolstadt.de, am 1. Juni 2018, abgerufen am 1. Juni 2018
  5. Der 1. FC Heidenheim 1846 verpflichtet Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer fc-heidenheim.de, am 2. September 2019, abgerufen am 2. September 2019