Lukáš Jarolím

tschechischer Fußballspieler

Lukáš Jarolím (* 29. Juli 1976 in Pardubice, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler.

Lukáš Jarolím
Lukáš Jarolím 2014.JPG
Lukáš Jarolím 2014
Personalia
Geburtstag 29. Juli 1976
Geburtsort PardubiceTschechoslowakei
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1982–1987 Slavia Prag
1987–1990 FC Rouen
1990–1991 Amiens SC
1991–1994 Slavia Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995 Slavia Prag 10 0(1)
1996 → Union Cheb  (Leihe) 5 0(0)
1996 Slavia Prag 6 0(0)
1996–1997 → SK České Budějovice (Leihe) 3 0(0)
1997 Slavia Prag 1 0(0)
1997–1998 Marila Příbram 18 0(2)
1998 → FK Mladá Boleslav  (Leihe) 6 0(1)
1998–2002 Marila Příbram 114 (13)
2003 CS Sedan 25 0(0)
2004 SpVgg Greuther Fürth 6 0(0)
2004–2005 FC Slovácko 29 0(2)
2005–2007 Slavia Prag 57 0(9)
2007–2010 AC Siena 64 0(1)
2010–2013 Slavia Prag 63 0(7)
2013 SK České Budějovice 10 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1994 Tschechien U-18 1 0(0)
1996 Tschechien U-21 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

2 Stand: Karriereende

KarriereBearbeiten

Jarolíms Karriere ist eng verbunden mit der Profikarriere und Trainertätigkeit seines Vaters Karel Jarolím. Er begann bei Slavia Prag und spielte für die Jugendmannschaften des FC Rouen und Amiens SC, deren Profimannschaften Stationen seines Vaters waren. In der Saison 1994/95 kam der Mittelfeldspieler zu seinen ersten Einsätzen als Profi bei Slavia Prag. Allerdings konnte er sich dort nicht durchsetzen und wurde an Union Cheb und SK České Budějovice ausgeliehen. 1997 wechselte er nach Příbram, wo sein Vater in jener Saison Trainer war. Nach einem kurzen Gastspiel bei FK Mladá Boleslav setzte er sich bei Marila Příbram endgültig durch.

Im Januar 2003 wechselte er zum französischen Klub CS Sedan, nach einem Jahr ging Jarolím in die 2. Bundesliga zur SpVgg Greuther Fürth, die er nach nur einem halben Jahr wieder verließ. Er unterschrieb bei 1. FC Slovácko wo er erneut unter seinem Vater spielte. Im Sommer 2005 folgte er ihm zu Slavia Prag, dort gehörte er als Spielgestalter zu den Führungsspielern der Mannschaft. Von 2007 bis 2010 spielte Jarolím in der italienischen Serie A für die AC Siena, in 64 Serie-A-Partien für die Mannschaft aus der Toskana erzielte der Tscheche ein Tor. Nach dem Abstieg Sienas in die Serie B in der Saison 2009/10 wechselte Jarolím zurück zu seinem ehemaligen Verein Slavia Prag.[1] Ab September 2013 spielt er in der zweiten tschechischen Liga bei SK České Budějovice und beendete hier nach nur vier Monaten Ende Dezember seine Karriere.

SonstigesBearbeiten

Sein Bruder David Jarolím ist ebenfalls Profifußballer, ebenso wie sein Cousin Marek Jarolím.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lukáš Jarolím podepsal roční smlouvu (Memento des Originals vom 14. Juni 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.slavia.cz slavia.cz vom 10. Juni 2010, zuletzt abgerufen am 14. Juni 2010, tschechisch