Hauptmenü öffnen

Lucilectric war eine deutsche Musikgruppe aus Berlin, vor allem durch die Sängerin Luci van Org bekannt. Mit dem Song Mädchen gelang ihnen 1994 ein einmaliger Erfolg in den deutschen Singlecharts. Nach Hey, Süßer! wurde es still um die Band.

Lucilectric
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin, Deutschland
Genre(s) Pop
Gründung 1993
Auflösung 1999
Website www.allesluci.de
Letzte Besetzung
Luci van Org
Ralf Goldkind

Produziert wurde Lucilectric von Ralf Goldkind. Von ihm stammen u. a. auch Platten für Nina Hagen und Die Fantastischen Vier.

DiskografieBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Mädchen
  DE 14 16.05.1994 (22 Wo.)
  AT 20  12.06.1994 (16 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  CH 20 12.06.1994 (8 Wo.)
Süß und gemein
  AT 45 08.09.1996 (3 Wo.)
Singles[1][2]
Mädchen
  DE 2   21.03.1994 (23 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  AT 3   22.05.1994 (13 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  CH 5 29.05.1994 (18 Wo.)
Hey Süßer
  DE 33 12.09.1994 (18 Wo.)
  AT 1   18.09.1994 (21 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  CH 28 18.09.1994 (6 Wo.)
Liebe macht dumm
  DE 89 29.04.1996 (4 Wo.)
  AT 20 31.03.1996 (8 Wo.)
Fernsehen
  DE 92 02.09.1996 (2 Wo.)

AlbenBearbeiten

  • 1994: Mädchen
  • 1996: Süß und gemein
  • 1997: Tiefer

SinglesBearbeiten

  • 1994: Mädchen (produziert von Annette Humpe und Andreas Herbig)
  • 1994: Hey Süßer
  • 1994: Hey Süßer, Der Hitmix
  • 1995: Warum?
  • 1995: Kondom des Grauens
  • 1996: Liebe macht dumm
  • 1996: Fernsehen
  • 1997: Bye-Bye
  • 1997: Der Allerschärfste (Song im Coveralbum Götterdämmerung)

FilmografieBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Comet

  • 1995: in der Kategorie „Ladies Act“

RSH-Gold

  • 1995: in der Kategorie „Newcomer“[3]

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: DE AT CH
  2. Auszeichnungen: DE AT
  3. RSH-Gold Verleihung 1995

WeblinksBearbeiten