Hauptmenü öffnen

Lorenz Riedmiller

deutscher Politiker (SPD), MdR, MdL
Lorenz Riedmiller

Lorenz Riedmiller (* 19. Oktober 1880 in Egg an der Günz; † 5. Juli 1960 in Memmingen) war ein deutscher Politiker der SPD. In einigen Quellen, so den stenographischen Protokollen der Weimarer Nationalversammlung, wird der Nachname mit „Riedmüller“ bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Nach dem Besuch der Volksschule arbeitete Riedmiller als Landarbeiter.

AbgeordneterBearbeiten

Riedmiller gehörte 1919/20 der Weimarer Nationalversammlung an. Am 28. März 1919 sprach er sich in der Nationalversammlung gegen die Wiedereinführung der Sommerzeit aus, weil diese die Nachtruhe der Landarbeiter verkürze. Die Reichsregierung hielt aber trotzdem an ihrem Plan fest, weil der Kohlenmangel (und die damit verbundene Energiekrise) eine längere Taghelle erforderten. Anschließend war er bis 1924 Reichstagsabgeordneter. Von 1946 bis 1950 war er Landtagsabgeordneter in Bayern.

Öffentliche ÄmterBearbeiten

Von 1948 bis 1952 war Riedmiller Oberbürgermeister von Memmingen.

EhrungenBearbeiten

Nach Lorenz Riedmiller ist der Riedmillerweg in Memmingen benannt.

LiteraturBearbeiten

  • Martin Schumacher (Hrsg.): M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung, 1933–1945. Eine biographische Dokumentation. 3., erheblich erweiterte und überarbeitete Auflage. Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5183-1.

WeblinksBearbeiten