Liste der preußischen Ministerpräsidenten

Wikimedia-Liste

Dies ist die Liste der Preußischen Ministerpräsidenten seit der Märzrevolution 1848 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges 1945. Hinzu kommen die leitenden Minister in der Zeit von 1702 bis 1848.

Leitende MinisterBearbeiten

Zeitraum von 1702 bis 1848Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Bild
Johann Kasimir Kolbe von Wartenberg 1702 1711  
Heinrich Rüdiger von Ilgen 1711 1728  
Friedrich Wilhelm von Grumbkow 1728 1739  
Heinrich von Podewils 1739 1749  
Georg Dietloff von Arnim-Boitzenburg 1749 1753  
Karl Wilhelm von Finckenstein 1749 1777  
Friedrich Anton von Heinitz 1777 1802  
Friedrich Wilhelm von Arnim-Boitzenburg 1786 1798
Christian von Haugwitz (erste Amtszeit) 1802 1804  
Karl August von Hardenberg (erste Amtszeit) 1804 1806  
Christian von Haugwitz (zweite Amtszeit) 1806 1806  
Karl Friedrich von Beyme 1806 1807  
Karl August von Hardenberg (zweite Amtszeit) 1807 1807  
Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein 1807 1808  
Friedrich Ferdinand Alexander zu Dohna-Schlobitten 1808 1810  
Karl August von Hardenberg (dritte Amtszeit) 1810 1822  
Otto Carl Friedrich von Voß 1822 1823  
Carl Friedrich Heinrich von Wylich und Lottum 1823 1841  
Ludwig Gustav von Thile 1841 1848  

Preußische MinisterpräsidentenBearbeiten

Bis zur Gründung des Kaiserreichs (1848–1872)Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Bild
Adolf Heinrich Graf von Arnim-Boitzenburg 19. März 1848 29. März 1848  
Ludolf Camphausen 29. März 1848 20. Juni 1848  
Rudolf von Auerswald 25. Juni 1848 8. September 1848  
Ernst von Pfuel 21. September 1848 1. November 1848  
Friedrich Wilhelm Graf von Brandenburg 2. November 1848 6. November 1850  
Otto Theodor Freiherr von Manteuffel 19. Dezember 1850 6. November 1858  
Karl Anton Fürst von Hohenzollern-Sigmaringen 6. November 1858 12. März 1862  
Adolf Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen 17. März 1862 23. September 1862
Otto Graf von Bismarck (ab 1871 Fürst) 23. September 1862[1] 22. Dezember 1872  

Während des Kaiserreichs (1873–1894)Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Bild
Albrecht Graf von Roon 1. Januar 1873[2] 9. November 1873  
Otto Fürst von Bismarck 9. November 1873 20. März 1890  
Georg Leo Graf von Caprivi 20. März 1890 22. März 1892  
Botho Wendt Graf zu Eulenburg 22. März 1892 26. Oktober 1894  

Ministerpräsidenten und gleichzeitig Reichskanzler (1894–1918)Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Bild
Chlodwig Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst 29. Oktober 1894 17. Oktober 1900  
Bernhard Fürst von Bülow 17. Oktober 1900 14. Juli 1909  
Theobald von Bethmann Hollweg 14. Juli 1909 13. Juli 1917  
Georg Michaelis 14. Juli 1917 1. November 1917  
Georg Friedrich Graf von Hertling 1. November 1917 30. September 1918  
Robert Friedberg (i. V.) 3. Oktober 1918 9. November 1918

Weimarer Republik (1918–1933)Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Partei Kabinett Bild
Paul Hirsch
Heinrich Ströbel[3]
12. November 1918 3. Januar 1919 SPD
USPD
Revolutionskabinett
Paul Hirsch 3. Januar 1919 25. März 1920 SPD (I.)
Otto Braun (erste Amtszeit) 27. März 1920 10. März 1921 SPD I.  
Adam Stegerwald 21. April 1921 5. November 1921 Zentrum (I.)  
Otto Braun (zweite Amtszeit) 7. November 1921 23. Januar 1925 SPD II.  
Wilhelm Marx 18. Februar 1925 20. Februar 1925 Zentrum (I.)  
Otto Braun (dritte Amtszeit) 6. April 1925 20. Juli 1932[4] SPD III.  
Franz von Papen (erste Amtszeit)[5] 20. Juli 1932 3. Dezember 1932 parteilos Kommissariat Papen I,
II
 
Kurt von Schleicher[5] 3. Dezember 1932 28. Januar 1933 parteilos Kommissariat Schleicher  
Franz von Papen (zweite Amtszeit)[5] 30. Januar 1933 7. April 1933 parteilos Kommissariat Papen III  

Nationalsozialismus (1933–1945)Bearbeiten

Name Amtsantritt Amtsaustritt Partei Kabinett Bild
Hermann Göring 11. April 1933 23. April 1945 NSDAP (I.)  

AnmerkungenBearbeiten

  1. Vom 23. September 1862 bis zum 8. Oktober 1862 „Vorsitzender des Staatsministeriums“ (während der Erkrankung des Amtsvorgängers), seit 8. Oktober 1862 „Präsident des Staatsministeriums“ (Handbuch f. d. Preußischen Landtag - 5. Wahlperiode - Berlin 1933).
  2. Seit 22. Dezember 1872 die Präsidialgeschäfte interimistisch führend (Handbuch f. d. Preußischen Landtag - 5. Wahlperiode - Berlin 1933).
  3. Gemeinsame Vorsitzende des Revolutionskabinetts.
  4. Nach dem Preußenschlag: Als Ministerpräsident der „Hoheitsregierung“ im Sinne des Urteils des Staatsgerichtshofs für das Deutsche Reich vom 25. Oktober 1932 ohne tatsächliche Machtbefugnisse amtierend bis zum 11. April 1933.
  5. a b c Als Reichskommissar.