Liste der Träger des Verdienstordens des Landes Rheinland-Pfalz/2012

Wikimedia-Liste

Am 10. Dezember 2012 wurden 13 Frauen und Männer im Festsaal der Staatskanzlei von Ministerpräsident Kurt Beck mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[1]

Mit Bekanntmachung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vom 25. Mai 2012 wurde zwei polnischen Staatsbürgern der Verdienstorden verliehen.[2] Mit Bekanntmachung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vom 3. Juli 2012 wurde einem französischen Staatsbürger der Verdienstorden verliehen.[3]

Ordensträger Lebensdaten Wohnort Wirken
Gisela Bill * 1949 Weiler bei Bingen Politikerin (GRÜNE), Frauenaktivistin und Sozialaktivistin, Vorsitzende des Landesfrauenbeirats Rheinland-Pfalz
Stephan Bock Dommershausen
Detlef Bojak * 1935 Jettenbach Politiker (SPD)
Mathias Breitschaft * 1950 Mainz Kirchenmusiker und Hochschullehrer
Claude Chevalier Metz
Dietmar Eifler * 1949 Frankweiler Werkstoffwissenschaftler
Wolfgang Guth 1948–2024 Alzey Ärztlicher Direktor der Rheinhessen-Fachklinik von 1984 bis 2012, Psychiatriereform in Rheinland-Pfalz[4]
Till Meyer Dijon
François Patriat Créancey Präsident des Regionalrates von Burgund
Ralph Rieker Meersburg
Günter Schmitt Bonn
Winfried Schmitt Mainz
Peter Schwenkmezger 1946–2018 Trier Psychologe, von 2000 bis 2011 Präsident der Universität Trier
Józef Sebesta * 1945 Kędzierzyn-Koźle Marschall der polnischen Woiwodschaft Opole/Oppeln (Oberschlesien)
Karin Stock Mainz
Bogusław Wierdak * 1955 Nysa Vorsitzender des Sejmiks der polnischen Woiwodschaft Opole/Oppeln (Oberschlesien)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Landesverdienstorden 2012 – Ministerpräsident Beck verleiht höchste Auszeichnung des Landes auf rlp.de, 10. Dezember 2012.
  2. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz Nr. 20 vom 11. Juni 2012, S. 1153f.
  3. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz Nr. 25 vom 16. Juli 2012, S. 1335f.
  4. Traueranzeigen Wolfgang Guth. In: VRM Trauer. VRM GmbH & Co. KG, Mainz, 24. Februar 2024, abgerufen am 3. März 2024.