Hauptmenü öffnen

Lesná (deutsch Schönwald) ist eine Gemeinde in Tschechien.

Lesná
Wappen von Lesná
Lesná u Tachova (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Plzeňský kraj
Bezirk: Tachov
Fläche: 8425,9829[1] ha
Geographische Lage: 49° 45′ N, 12° 33′ OKoordinaten: 49° 44′ 34″ N, 12° 32′ 54″ O
Höhe: 643 m n.m.
Einwohner: 465 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 347 01
Kfz-Kennzeichen: P
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 4
Verwaltung
Bürgermeister: Zdeněk Uhlík (Stand: 2006)
Adresse: Lesná 1
347 01 Tachov 1
Gemeindenummer: 561002
Website: www.obeclesna.cz

GeographieBearbeiten

Lesná liegt neun km südwestlich von Tachov im 643 m ü. M. im Oberpfälzer Wald (Český les) und gehört dem Okres Tachov an. Südöstlich des Dorfes am Holý vrch entspringt der Kateřinský potok (Katharinabach), der auf deutschen Gebiet den Namen Pfreimd trägt. Das ausgedehnte Gemeindegebiet umfasst große Waldgebiete bis zur Grenze mit den bayerischen Nachbargemeinden Flossenbürg und Georgenberg.

GeschichteBearbeiten

Schönwald wurde 1349 erstmals erwähnt. Seit 1720 besaß der Ort eine eigene Pfarre, zuvor war er nach Purschau gepfarrt. 1939 lebten in Schönwald mit den Ortsteilen Inselthal, Kohlerhof und Kolm 564 Einwohner.

Nach dem Münchner Abkommen wurde der Ort dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Tachau.

Die Gemeinde Česká Ves (mit České Nové Domky, Josefovo Údolí, Nová Knížecí Huť, Starý Pochr) wurde nach 1948 wegen ihrer Grenznähe im Zuge der Errichtung des Eisernen Vorhangs aufgelöst und abgesiedelt; im Jahre 1952 wurde sie offiziell für erloschen erklärt. Stará Knížecí Huť (mit Háje), Zahájí (mit Přední Zahájí und Zadní Zahájí) und Nový Losimtál (mit Nová Huť) wurden ebenfalls 1948 aufgelöst und eingemeindet. Zugleich wurden im Zuge der Auflösung der Gemeinde Pavlův Studenec die Fluren derer Ortsteile Nový Windischgrätz, Ostrůvek und Zlatý Potok zu Lesná zugeschlagen. Im Jahre 1961 wurde noch Písařova Vesce (mit Bažantov) eingemeindet.

GemeindegliederungBearbeiten

Die Gemeinde Lesná besteht aus den Ortsteilen Háje (Leierwinkel), Lesná (Schönwald), Písařova Vesce (Albersdorf) und Stará Knížecí Huť (Altfürstenhütte).[3] Grundsiedlungseinheiten sind Bažantov (Wosant), Česká Ves (Böhmischdorf), Jedlina (Neu Losimthal auch Neulosimthal), Lesná, Ostrůvek (Inselthal), Písařova Vesce, Stará Knížecí Huť und Zahájí (Waldheim).[4] Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Katastralbezirke Bažantov, Česká Ves u Lesné, Jedlina, Lesná u Tachova, Pavlův Studenec 1 (Inselthal), Písařova Vesce, Stará Knížecí Huť und Zahájí u Lesné.[5]

Auf dem Gebiet der Gemeinde befinden sich außerdem die erloschenen Ortschaften České Nové Domky (Böhmisch Neuhäusl), Josefovo Údolí (Josefsthal), Kolerova Huť (Kohlerhof), Nová Huť (Neuhütte), Nová Knížecí Huť (Neufürstenhütte), Skláře (Neu Windischgrätz), Stoupa (Altpocher) und Zlatý Potok (Goldbach).

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lesná (Tachov District) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien