Hauptmenü öffnen
Lennefer Bach
(auch: Lennefe)
Einfluss des Lennefer Bachs (oder kurz: Lennefe) in die Sülz in der Nähe von Obersteeg (Gemarkung Melessen)

Einfluss des Lennefer Bachs (oder kurz: Lennefe) in die Sülz in der Nähe von Obersteeg (Gemarkung Melessen)

Daten
Gewässerkennzahl DE: 272886
Lage Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Sülz → Agger → Sieg → Rhein → Nordsee
Quelle östlich von Lindlar
51° 1′ 17″ N, 7° 23′ 58″ O
Quellhöhe 287 m ü. NHN[1]
Mündung bei Melessen in die SülzKoordinaten: 50° 58′ 13″ N, 7° 15′ 30″ O
50° 58′ 13″ N, 7° 15′ 30″ O
Mündungshöhe 104 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied 183 m
Sohlgefälle 13 ‰
Länge 13,6 km[2]
Einzugsgebiet 28,067 km²[2]
Abfluss[3]
AEo: 28,067 km²
an der Mündung
MNQ
MQ
Mq
69,48 l/s
677,79 l/s
24,1 l/(s km²)

Der Lennefer Bach, auch kurz Lennefe genannt, ist ein 13,6 km langer, linker Nebenfluss der Sülz in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

GeographieBearbeiten

VerlaufBearbeiten

Der Bach entspringt etwa 850 m östlich von Lindlar auf einer Höhe von 287 m ü. NHN. In überwiegend westsüdwestliche Richtungen abfließend durchfließt der Bach das schon erwähnte Lindlar. Begleitet von der Landesstraße 299 passiert der Bach die Ortschaften Unterheiligenhoven, Vellingen, Kepplermühle, Köttingen, Lennefermühle, Halfenslennefe bevor der Bach bei Melessen linksseitig auf 104 m ü. NHN in die Sülz mündet. Der Lennefer Bach entwässert ein 28,067 km² großes Einzugsgebiet über Sülz, Agger, Sieg und Rhein zur Nordsee. Bei einem Höhenunterschied zwischen Quelle und Mündung von 183 m beträgt das mittlere Sohlgefälle 13,5 ‰.

NebenflüsseBearbeiten

Wichtigster Nebenfluss des Lennefer Bachs ist der Vossbrucher Bach mit einer Länge von 4,3 km. Von dem 28,067 km² großen Einzugsgebiet des Lennefer Bachs entfallen 4,775 km² auf das des Vossbrucher Bachs, was einem Anteil von 17 % entspricht. Im Folgenden werden die Nebenflüsse des Lennefer Bachs in der Reihenfolge von der Quelle zur Mündung genannt.

Name Stat.
in km

Lage Länge
in km
EZG
in km²
Mündungs­höhe[1]
in m ü. NHN
GKZ
Weyerbach 12,828 rechts 1,2[2]   242 272886 112
Reuschsiefen 9,983 rechts 0,4[1]   198 unbekannt
Lingenbacher Siefen 9,689 rechts 1,3[2]   194 272886 12
Vossbrucher Bach 9,285 links 4,3[2] 4,775[2] 188 272886 2
Stellbergsiefen 8,883 links 2,0[2]   183 272886 912
Hölzer Siefen 8,384 links 2,2[2]   178 272886 92
Mühlenbergssiefen 8,327 rechts 0,7[1]   176 unbekannt
N.N. 6,909 links 1,0[2]   163 272886 932
Abbersiefen 6,842 rechts 0,5[1]   163 unbekannt
N.N. 6,345 rechts 1,3[2]   159 272886 934
N.N. 5,829 links 1,2[2]   154 272886 936
Lange Siefen 5,540 rechts 1,4[2]   152 272886 94
N.N. 3,842 rechts 1,2[2]   138 272886 952
Loxsiefen 3,762 links 0,6[1]   137 unbekannt
Mühlenbuschsiefen 3,044 links 1,1[2]   129 272886 954
Holler Siefen 3,016 rechts 2,6[2]   129 272886 96
Pferdslochsiefen 2,152 links 1,3[2]   123 272886 972
Schmitzhöher Siefen 2,115 rechts 0,9[2]   122 272886 974
Krähsiefen 1,707 links 1,0[2]   118 272886 976
Kalkofer Siefen 1,397 rechts 1,2[2]   115 272886 98
N.N. 1,109 links 1,2[2]   114 272886 992
N.N. 0,372 links 1,3[2]   106 272886 994

EinzelnachweiseBearbeiten