LNB Pro A 2014/15

Spielsaison
Ligue Nationale de Basket Pro A 2014/15
Logo-LNB.gif
Dauer 26. September 2014 – Juni 2015
Reihenfolge der Austragung 22. Saison
Veranstalter Ligue Nationale de Basket (LNB)
Anzahl der Spiele 34
Anzahl der Mannschaften 18
Hauptrunde
Hauptrunden-MVP Adrien Moerman
Topscorer Steven Gray
Bester Verteidiger Florent Piétrus
Bester Nachwuchsspieler Petr Cornelie
Trainer des Jahres Vincent Collet
Play-offs
Französischer Meister Limoges CSP
   Vizemeister      Strasbourg IG
Finals-MVP Ousmane Camara

LNB Pro A 2013/14

LNB Pro B 2014/15 ↓

Die Saison 2014/15 war die 22. Spielzeit der französischen Ligue Nationale de Basket Pro A, der höchsten Spielklasse im französischen Vereinsbasketball der Herren. Es war die insgesamt 93. Meisterschaft im französischen Basketball der Herren und die 28. Meisterschaft seit Gründung der Ligue Nationale de Basket (LNB). Die Hauptrunde startete am 26. September 2014 und endete am 16. Mai 2015 mit dem 34. und letzten Spieltag. Die Play-off-Finalrunde um die Meisterschaft dauerte bis Juni 2015.

Als Titelverteidiger startete Limoges CSP in die Saison, die auch in der EuroLeague 2014/15 antraten. Im Eurocup 2014/15 wurde die Liga durch Vizemeister Strasbourg IG, die vormaligen Halbfinalisten JDA Dijon und SLUC Nancy Basket, sowie Paris-Levallois Basket und ASVEL Lyon-Villeurbanne vertreten.

Aufsteiger zur Saison 2014/15 waren Stade Olympique Maritime Boulonnais und JL Bourg-en-Bresse. Da die Liga von 16 auf 18 Teams erweitert wurde, wurden zudem zwei Wildcards an die Teams SPO Rouen Basket und Champagne Châlons Reims Basket vergeben.

Französischer Meister wurde Limoges CSP, die sich in der Finalserie gegen Strasbourg IG mit 3:1-Siegen durchsetzten. Für Limoges war es der insgesamt elfte Meisterschaftsgewinn.

MannschaftenBearbeiten

Mannschaften der LNB Pro A 2014/15
Team Stadt Halle Plätze
Stade Olympigue Maritime Boulonnais Boulogne-sur-Mer Salle Damrémont 01.650
JL Bourg-en-Bresse Bourg-en-Bresse Ekinox 03.548
Élan Sportif Chalonnais Chalon-sur-Saône Le Colisée 04.948
Champagne Châlons Reims Basket Châlons-en-Champagne, Reims Complexe René-Tys 02.926
Cholet Basket Cholet Salle de la Meilleraie 05.191
JDA Dijon Dijon Palais des Sports Jean-Michel Geoffroy 04.628
BCM Gravelines Gravelines Sportica 03.043
STB Le Havre Le Havre Salle des Docks Océane 03.298
Le Mans Sarthe Basket Le Mans Antarès 06.023
Limoges CSP Limoges Palais des sports de Beaublanc 05.516
ASVEL Lyon-Villeurbanne Lyon Astroballe 05.556
SLUC Nancy Basket Nancy Palais des sports Jean-Weille 06.027
JSF Nanterre Nanterre Palais des Sports 03.000
Orléans Loiret Basket Orléans Zénith d’Orléans 05.500
Paris-Levallois Basket Paris Stade Pierre de Coubertin, Palais des Sports Marcel-Cerdan 04.016, 3.000
ÉB Pau-Lacq-Orthez Pau, Lacq, Orthez Palais des Sports de Pau 07.800
SPO Rouen Basket Rouen Palais des sports de Rouen (Kindarena) 05.789
Strasbourg IG Straßburg Rhenus Sport 06.200

TabelleBearbeiten

= Abstiegs-Plätze (Plätze 17 und 18)
= Playoff-Plätze (Plätze 1 bis 8)

in Klammern: M = Meister der Vorsaison / P = Pokalsieger der Vorsaison / A = Aufsteiger zu dieser Saison / WC = Wildcard

# Team Spiele Siege Niederlagen Körbe
1 Strasbourg IG 34 30 4 2592:2230
2 JSF Nanterre (P) 34 25 9 2797:2517
3 Limoges CSP (M) 34 22 12 2766:2593
4 Le Mans Sarthe Basket 34 19 15 2553:2537
5 ASVEL Lyon-Villeurbanne 34 19 15 2536:2465
6 STB Le Havre 34 19 15 2585:2568
7 SLUC Nancy Basket 34 18 16 2608:2565
8 Élan Sportif Chalonnais 34 18 16 2618:2575
9 BCM Gravelines 34 18 16 2533:2441
10 JDA Dijon 34 17 17 2584:2595
11 Paris-Levallois Basket 34 17 17 2611:2551
12 Champagne Châlons Reims Basket (WC) 34 17 17 2712:2702
13 Élan Béarnais Pau-Lacq-Orthez 34 13 21 2539:2648
14 Cholet Basket 34 13 21 2661:2770
15 SPO Rouen Basket (WC) 34 12 22 2544:2718
16 Orléans Loiret Basket 34 10 24 2458:2667
17 JL Bourg-en-Bresse (A) 34 9 25 2635:2851
18 Stade Olympique Maritime Boulonnais (A) 34 9 25 2632:2964

Playoffs 2014/15Bearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
1 Strasbourg IG 2        
8 Élan Sportif Chalonnais 1  
1 Strasbourg IG 3
  4 Le Mans Sarthe Basket 0  
4 Le Mans Sarthe Basket 2
5 ASVEL Lyon-Villeurbanne 1  
1 Strasbourg IG 1
  3 Limoges CSP 3
2 JSF Nanterre 0    
7 SLUC Nancy Basket 2  
7 SLUC Nancy Basket 0
  3 Limoges CSP 3  
3 Limoges CSP 2
6 STB Le Havre 0  

Vorlage:Turnierplan8/Wartung/Breiten

WeblinksBearbeiten