Kupfer/Tabellen und Grafiken

Wikimedia-Liste

Hier werden Tabellen und Grafiken mit Angaben zum Thema Kupfer dargestellt.

Wichtigste Produzenten von Kupfererz

ÜberblickBearbeiten

Im Jahr 2020 betrug die weltweite Kupferförderung 20,6 Mio. t (2019: 20,4 Mio. t). Die mit großem Abstand bedeutendste Fördernation war Chile (5,7 Mio. t), gefolgt von Peru (2,2 Mio. t), der Volksrepublik China (1,7 Mio. t), der DR Kongo (1,6 Mio. t) und den Vereinigten Staaten (1,2 Mio. t).[1] Diese fünf Staaten hatten zusammen einen Anteil von 60,2 % an der Weltförderung. In Europa sind Russland, Polen, Bulgarien, Portugal und Schweden zu nennen.

Die Verhüttung und Raffination von Kupfer erfolgt nur zum Teil in den jeweiligen Förderländern. Insbesondere China verhüttet und raffiniert mittlerweile einen erheblichen Anteil der globalen Kupferproduktion. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die vier Länder mit den größten raffinierten Kupfermengen.

Angaben in Millionen Tonnen[1][2]
Rang Land Förderung
(2017)
Verhüttung
(2016)
Raffination
(2016)
1. China Volksrepublik  Volksrepublik China 1,7 5,5 8,0
2. Chile  Chile 5,5 1,5 2,7
3. Japan  Japan <0,01 1,4 1,5
4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1,3 0,5 1,2

Die förderfähigen Reserven wurden vom United States Geological Survey (USGS) im Januar 2022 auf weltweit 880 Mio. t geschätzt. Davon entfielen auf Chile 200 Mio. t, auf Australien 93 Mio. t, auf Peru 77 Mio. t, auf Russland 62 Mio. t und auf Mexiko 53 Mio. t.[1] Diese fünf Staaten hatten zusammen einen Anteil von ca. 55 Prozent an den Weltreserven. Die statische Reichweite der Reserven liegt bei rund 43 Jahren.

Historisch bedeutsam waren die Kupfergruben auf der Keweenaw-Halbinsel am Oberen See/USA (weltweit größtes Vorkommen von gediegenem Kupfer; Gewinnung bereits in präkolumbischer Zeit). In Deutschland wurde bis 1990 im Mansfelder Land Kupferschiefer abgebaut.

ReservenBearbeiten

Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten (United States Geological Survey) unterscheidet hierzu die beiden folgenden Kategorien:

  • Die Vorratsbasis (reserve base) ist jener Teil einer identifizierten Ressource, welche die spezifischen physikalischen und chemischen Mindestkriterien für die gegenwärtigen Bergbau- und Produktionspraktiken erfüllt, einschließlich jener für Gehalt, Qualität, Mächtigkeit und Teufe. Die Publikation von Daten zur Vorratsbasis wurde 2009 vom USGS eingestellt.
  • Die Reserven (reserves) sind jener Teil der Vorratsbasis, der zu einer bestimmten Zeit wirtschaftlich gewonnen oder produziert werden könnte. Der Begriff muss nicht bedeuten, dass Gewinnungsanlagen installiert sind und arbeiten. Reserven beinhalten nur ausbeutbare Stoffe.
Angaben in Tausend Tonnen (2020)[1]
Rang Land Förderung Reserven Vorratsbasis
(2009)
1. Chile  Chile 5.730 200.000 360.000
2. Australien  Australien 885 93.000 120.000
3. Peru  Peru 2.150 77.000 88.000
4. Russland  Russland 810 62.000 30.000
5. Mexiko  Mexiko 733 53.000 50.000
6. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.200 48.000 70.000
7. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 1.600 31.000 k. A
8. Polen  Polen 393 31.000 k. A
9. China Volksrepublik  Volksrepublik China 1.720 26.000 63.000
10. Indonesien  Indonesien 505 24.000 38.000
11. Sambia  Sambia 853 21.000 35.000
12. Kasachstan  Kasachstan 552 20.000 k. A
13. Kanada  Kanada 585 9.800 k. A
Andere Länder 2.840 180.000 110.000
Welt 20.600 880.000 1.000.000

FörderungBearbeiten

Nach LändernBearbeiten

 
Die weltweite Förderung von Kupfererz seit 1900

Die folgende Tabelle enthält alle Länder, deren Jahresförderung 2018 über 10.000 Tonnen lag. Angegeben ist der Kupferinhalt von Erzen und Konzentraten. In Deutschland wird seit Anfang der 1990er Jahre kein Kupfer mehr gefördert. Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Angaben in Tausend Tonnen[2]
Rang
(2018)
Land 1970 1980 1990 2000 2010 2015 2016 2017 2018
1. Chile  Chile 686 1.068 1.588 4.602 5.419 5.772 5.553 5.504 5.832
2. Peru  Peru 220 367 323 554 1.247 1.701 2.354 2.446 2.437
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 120 165 285 889 1.156 1.712 1.900 1.706 1.591
4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.560 1.181 1.588 1.444 1.110 1.416 1.462 1.290 1.250
5. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 386 462 352 33 378 1.039 1.024 1.095 1.225
6. Australien  Australien 158 244 330 832 871 996 948 849 913
7. Sambia  Sambia 684 610 546 249 767 711 725 797 851
8. Russland  Russland 387 400 643 530 703 711 702 762 785
9. Mexiko  Mexiko 61 175 299 365 270 594 766 742 697
10. Indonesien  Indonesien 0 59 162 1.012 863 579 728 622 651
11. Kasachstan  Kasachstan 138 143 230 430 381 474 475 558 636
12. Kanada  Kanada 610 716 794 634 522 715 693 597 539
13. Mongolei  Mongolei 0 44 124 126 128 318 516 475 459
14. Polen  Polen 83 343 370 454 426 426 424 419 401
15. Brasilien  Brasilien 4 0 34 32 214 359 338 385 381
16. Iran  Iran 0 1 67 147 257 246 289 296 317
17. Spanien  Spanien 10 49 13 25 54 113 168 198 185
18. Myanmar  Myanmar 0 0 0 0 10 71 95 116 154
19. Laos  Laos 0 0 0 0 132 168 178 153 147
20. Bulgarien  Bulgarien 42 62 33 93 113 112 110 109 109
21. Schweden  Schweden 26 43 74 78 77 75 79 104 106
22. Usbekistan  Usbekistan 42 43 69 70 80 100 100 100 100
23. Papua-Neuguinea  Papua-Neuguinea 0 147 170 203 160 45 80 105 96
24. Armenien  Armenien 1 1 1 12 31 84 103 114 84
25. Turkei  Türkei 31 21 40 76 80 108 100 83 80
26. Philippinen  Philippinen 160 305 181 32 58 84 84 68 70
27. Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 0 0 0 0 2 12 28 36 68
28. Portugal  Portugal 4 4 160 76 74 83 74 64 49
29. Sudafrika  Südafrika 144 201 188 148 103 77 65 66 47
30. Finnland  Finnland 31 53 18 12 15 41 47 53 47
31. Serbien  Serbien 85 107 129 46 23 30 41 45 44
32. Indien  Indien 10 27 52 38 32 32 32 34 37
33. Mauretanien  Mauretanien 0 0 0 0 37 45 33 29 28
34. Marokko  Marokko 0 0 0 0 15 20 24 25 24
35. Vietnam  Vietnam 0 0 0 0 12 23 23 21 23
36. Argentinien  Argentinien 1 0 0 145 140 62 82 33 17
37. Eritrea  Eritrea 0 0 0 0 0 62 25 8 17
38. Pakistan  Pakistan 0 0 0 0 20 16 14 15 17
39. Namibia  Namibia 23 39 28 5 0 14 17 16 15
40. Georgien  Georgien 3 3 4 9 11 13 14 15 13
41. Kolumbien  Kolumbien 0 0 0 2 1 5 8 9 10

Nach UnternehmenBearbeiten

Aufgeführt sind das Unternehmen, das Land des Hauptsitzes, die Fördermenge und der Anteil an der weltweiten Förderung.

Angaben in Tausend Tonnen (2017)[3]
Rang Unternehmen Land Menge Anteil in %
1. Codelco Chile  Chile 1840 9,1
2. Freeport-McMoRan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1436 7,1
3. Glencore Schweiz  Schweiz 1247 6,2
4. Grupo México Mexiko  Mexiko 883 4,4
5. BHP Billiton Australien  Australien
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
796 3,9
6. KGHM Polska Miedź Polen  Polen 553 2,7
7. First Quantum Minerals Kanada  Kanada 513 2,5
8. Rio Tinto Group Australien  Australien
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
499 2,5
9. Antofagasta plc Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 486 2,4
10. Minerals and Metals Group Australien  Australien 445 2,2

WeltförderungBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt die Weltförderung in Tausend Tonnen.

Angaben in Tausend Tonnen[1][4]
Jahr Prod.
1900 495
1901 526
1902 555
1903 596
1904 660
1905 713
1906 724
1907 721
1908 744
1909 828
1910 858
1911 890
1912 1.000
1913 996
1914 938
Jahr Prod.
1915 1.060
1916 1.420
1917 1.430
1918 1.430
1919 994
1920 959
1921 558
1922 884
1923 1.270
1924 1.360
1925 1.530
1926 1.510
1927 1.520
1928 1.730
1929 1.950
Jahr Prod.
1930 1.610
1931 1.400
1932 909
1933 1.050
1934 1.280
1935 1.500
1936 1.720
1937 2.290
1938 1.990
1939 2.130
1940 2.400
1941 2.480
1942 2.590
1943 2.620
1944 2.460
Jahr Prod.
1945 2.110
1946 1.780
1947 2.130
1948 2.210
1949 2.140
1950 2.380
1951 2.490
1952 2.570
1953 2.600
1954 2.640
1955 2.900
1956 3.200
1957 3.300
1958 3.190
1959 3.430
Jahr Prod.
1960 3.940
1961 4.090
1962 4.220
1963 4.290
1964 4.450
1965 4.660
1966 4.580
1967 4.630
1968 5.010
1969 5.520
1970 5.900
1971 5.940
1972 6.540
1973 6.920
1974 7.100
Jahr Prod.
1975 6.740
1976 7.260
1977 7.420
1978 7.280
1979 7.350
1980 7.200
1981 7.690
1982 7.580
1983 7.610
1984 7.810
1985 7.990
1986 7.940
1987 8.240
1988 8.720
1989 9.040
Jahr Prod.
1990 9.200
1991 9.330
1992 9.470
1993 9.490
1994 9.500
1995 10.000
1996 11.000
1997 11.500
1998 12.100
1999 12.800
2000 13.200
2001 13.700
2002 13.600
2003 13.800
2004 14.700
Jahr Prod.
2005 15.000
2006 15.100
2007 15.500
2008 15.600
2009 16.000
2010 16.100
2011 16.300
2012 16.900
2013 18.300
2014 18.500
2015 19.100
2016 20.100
2017 20.000
2018 20.400
2019 20.400
Jahr Prod.
2020 20.600
2021e 21.000

Produktion und ExportBearbeiten

Verhüttung nach LändernBearbeiten

Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Angaben in Tausend Tonnen[2]
Rang
(2018)
Land 1970 1980 1990 2000 2010 2016 2017 2018
1. China Volksrepublik  Volksrepublik China 120 175 358 1.014 2.826 6.115 5.966 6.357
2. Japan  Japan 603 929 1.041 1.331 1.356 1.290 1.192 1.263
3. Chile  Chile 647 953 1.329 1.460 1.560 1.365 1.265 1.246
4. Sambia  Sambia 683 601 355 180 535 698 788 829
5. Russland  Russland 368 516 954 550 647 665 730 754
6. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.489 1.008 1.158 862 601 563 470 536
7. Korea Sud  Südkorea 5 64 161 371 476 510 510 530
8. Indien  Indien 9 28 41 256 654 773 823 492
9. Polen  Polen 69 367 430 463 470 447 458 462
10. Australien  Australien 112 175 192 391 410 445 360 378
11. Peru  Peru 177 349 261 340 313 309 317 328
12. Bulgarien  Bulgarien 40 59 30 163 247 245 323 317
13. Deutschland  Deutschland 134 170 198 211 379 343 333 311
14. Iran  Iran 0 0 79 156 188 153 114 304
15. Kasachstan  Kasachstan 165 230 426 414 354 294 296 295
16. Kanada  Kanada 465 493 476 544 318 304 289 290
17. Mexiko  Mexiko 60 86 210 308 169 268 270 286
18. Spanien  Spanien 55 103 121 290 259 292 272 285
19. Indonesien  Indonesien 0 0 0 174 263 256 246 259
20. Philippinen  Philippinen 0 0 153 150 216 215 240 171
21. Schweden  Schweden 37 46 76 105 142 132 150 150

RaffinerieproduktionBearbeiten

Nach LändernBearbeiten

Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Angaben in Tausend Tonnen[2]
Rang
(2018)
Land 1970 1980 1990 2000 2010 2016 2017 2018
1. China Volksrepublik  Volksrepublik China 120 295 558 1.371 4.540 8.436 8.970 9.029
2. Chile  Chile 452 811 1.192 2.668 3.244 2.613 2.430 2.461
3. Japan  Japan 713 1.014 1.008 1.437 1.549 1.553 1.488 1.595
4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1444 1.730 2.017 1.802 1.095 1.220 1.080 1.070
5. Russland  Russland 346 502 722 842 900 860 949 1.039
6. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 0 0 0 29 259 819 825 1.000
7. Deutschland  Deutschland 440 425 532 709 704 671 694 672
8. Korea Sud  Südkorea 7 88 192 471 565 645 663 665
9. Polen  Polen 93 357 346 486 547 536 522 502
10. Sambia  Sambia 534 608 426 226 767 426 466 458
11. Indien  Indien 10 23 46 260 512 788 831 450
12. Kasachstan  Kasachstan 199 288 414 395 323 408 426 438
13. Mexiko  Mexiko 53 97 157 343 247 462 446 437
14. Spanien  Spanien 111 154 171 316 348 429 415 424
15. Australien  Australien 127 182 274 509 424 475 386 408
16. Belgien  Belgien 326 526 332 423 381 367 399 390
17. Peru  Peru 33 224 182 452 394 331 335 337
18. Kanada  Kanada 478 505 516 551 320 314 330 291
19. Indonesien  Indonesien 0 0 0 158 279 253 271 275
20. Iran  Iran 0 1 48 181 220 193 161 239
21. Schweden  Schweden 35 56 97 133 190 207 219 224

Nach UnternehmenBearbeiten

Aufgeführt sind das Unternehmen, der Hauptsitz, die Raffinerieproduktion und der Anteil an der weltweiten Produktion.

Angaben in Tausend Tonnen (2009)[3]
Rang Unternehmen Land Menge Anteil in %
1. Codelco Chile  Chile 1881 10,4
2. Aurubis AG Deutschland  Deutschland 1092 6,0
3. Freeport-McMoRan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1028 5,7
4. Jiangxi Copper China Volksrepublik  Volksrepublik China 804 4,4
5. Xstrata Schweiz  Schweiz 761 4,2
6. Nippon Mining & Metals Company Japan  Japan 666 3,7
7. BHP Billiton Australien  Australien
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
587 3,2
8. Sumitomo Metal Mining Japan  Japan 529 2,9
9. LS-Nikko Copper Korea Sud  Südkorea 519 2,9
10. Mitsubishi Materials Japan  Japan 506 2,8
11. KGHM Polska Miedź Polen  Polen 503 2,8

Kupferexport nach LändernBearbeiten

Die folgende Tabelle enthält Länder nach ihren Kupfer-Exporten. Die Daten beziehen sich auf 2012 und sind in Millionen US-Dollar angegeben, wie von der Beobachtungsstelle für Wirtschaftskomplexität (Observatory of Economic Complexity) berichtet. Die Top-Ten-Länder sind aufgeführt.[5]

# Land Wert in Mio. US-Dollar
1 Chile  Chile 21.962
2 Japan  Japan 4.542
3 Kasachstan  Kasachstan 3.637
4 Australien  Australien 2.904
5 Polen  Polen 2.672
6 Russland  Russland 2.528
7 Sambia  Sambia 2.349
8 Indien  Indien 2.248
9 Deutschland  Deutschland 2.106
10 Peru  Peru 1.989

KupferpreisBearbeiten

Am 15. Februar 2011 markierte der Kupferpreis in New York mit 464,50 US-Cent pro Pfund (454 Gramm) ein Allzeithoch.

Nachfolgend sind die jährlichen Höchst-, Tiefst- und Schlussstände für die Kupfer-Futures in Cent pro Pfund an der New York Commodities Exchange (COMEX) angegeben.[6]

Jahr Höchststand Tiefststand Schlussstand
1970 78,00 45,05 49,35
1971 58,70 43,90 48,05
1972 53,45 46,40 50,25
1973 100,35 49,85 84,80
1974 137,70 53,50 53,60
1975 63,70 51,30 55,30
1976 80,50 53,80 63,20
1977 72,50 53,00 60,30
1978 71,75 55,50 71,05
1979 119,00 69,25 105,20
1980 148,40 80,15 86,55
1981 91,70 72,50 75,70
1982 76,10 54,60 69,65
1983 81,90 60,80 67,00
1984 71,80 55,30 57,20
1985 67,25 55,70 64,15
1986 69,15 57,50 61,15
1987 127,80 60,05 127,40
1988 164,75 84,30 139,75
1989 154,75 98,50 106,40
1990 135,00 95,00 116,85
1991 119,70 96,05 97,55
1992 117,10 93,70 103,60
1993 108,00 72,00 83,30
1994 139,00 78,50 138,60
1995 146,00 118,80 120,55
1996 126,60 83,00 100,25
1997 123,10 77,40 78,10
1998 87,40 65,70 67,20
1999 86,40 61,10 86,30
2000 94,40 74,25 84,30
2001 86,40 60,50 65,90
2002 79,45 65,65 70,25
2003 105,10 70,05 104,55
2004 151,70 105,90 148,70
2005 207,20 133,00 204,20
2006 402,75 201,20 284,95
2007 380,05 238,25 303,45
2008 409,75 125,50 140,00
2009 337,48 137,20 333,85
2010 444,73 271,63 443,28
2011 464,50 300,00 343,30
2012 398,80 323,80 364,90
2013 379,20 298,60 339,40
2014 342,40 275,50 282,70
2015 295,60 200,20 213,60
2016 275,20 193,70 250,70
2017 332,30 247,40 330,05

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e United States Geological Survey: Copper Statistics and Information
  2. a b c d British Geological Survey: World mineral statistics archive
  3. a b KGHM Polska Miedź: Top 10 – Mining Copper Producers, Integrated Report for 2017, S. 52
  4. United States Geological Survey: World Production since 1900
  5. Observatory of Economic complexity - Countries that export Refined Copper (2012), atlas.media.mit.edu
  6. Commodity Research Bureau: The CRB Encyclopedia of Commodity and Financial Prices, John Wiley & Sons, New York 2009, ISBN 0470344067