Krishnanagar (Indien)

Siedlung in Indien

d1

Krishnanagar
Krishnanagar (Indien) (Indien)
Red pog.svg
Staat: IndienIndien Indien
Bundesstaat: Westbengalen
Distrikt: Nadia
Subdistrikt: Krishnanagar Sadar
Lage: 23° 24′ N, 88° 30′ OKoordinaten: 23° 24′ N, 88° 30′ O
Höhe: 14 m
Fläche: 15,96 km²
Einwohner:
– Agglomeration:
153.062 (2011)[1]
182.010 (2011)[2]
Bevölkerungsdichte: 9590 Ew./km²
Website: Krishnanagar
Palast von Krishnanagar
Palast von Krishnanagar

Krishnanagar (Bengalisch: কৃষ্ণনগর, Kṛṣṇanagar; auch kurz Krishnagar) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Westbengalen mit knapp 160.000 Einwohnern (Großraum ca. 185.000 Einwohner). Sie ist Verwaltungssitz des Distrikts Nadia.

LageBearbeiten

Krishnanagar liegt etwa 110 km (Fahrtstrecke) nördlich von Kolkata auf dem Südufer des Flusses Jalangi in einer durchschnittlichen Höhe von 14 m ü. d. M.[3] Nahegelegene Städte sind Nabadwip (ca. 18 km westlich) und Mayapur (ca. 20 km nordwestlich).

BevölkerungBearbeiten

Offizielle Bevölkerungsstatistiken werden erst seit 1991 geführt und veröffentlicht.[4]

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 121.110 139.110 153.062

Die mehrheitlich Hindi sprechende Bevölkerung besteht zu knapp 91 % aus Hindus, zu ca. 6 % aus Muslimen und zu ca. 3 % aus Christen; Jains, Sikhs, Buddhisten und andere bilden zahlenmäßig kleine Minderheiten. Wie bei Volkszählungen im Norden Indiens üblich, liegt der männliche Bevölkerungsanteil ungefähr 5 % höher als der weibliche.[5]

WirtschaftBearbeiten

Zu den hauptsächlichen Anbauprodukten der Umgebung gehören neben Reis, Jute und Zuckerrohr auch Mangos; auch die Viehzucht (Rinder, Geflügel) spielt eine immer wichtiger werdende Rolle. Die Herstellung von bemalten Tonfiguren und von Süßwaren sind ebenfalls von Bedeutung. Die Stadt ist Sitz zahlreicher Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen sowie von Hospitälern, Banken etc.

 
Collegiate School

GeschichteBearbeiten

Jahrhundertelang war Krishnanagar nicht mehr als ein größeres Dorf. Nur langsam entwickelte es sich – vor allem unter den Briten und nach der Unabhängigkeit und Teilung Indiens – zu einem Handelszentrum und Verkehrsknotenpunkt. Seit dem Jahr 1864 ist Krishnanagar Stadt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Das bedeutendste Bauwerk der Stadt ist der im ausgehenden 19. Jahrhundert erbaute Palast des Raja Krishnachandra (Rajbari Palace), in dessen Innenhof sich ein vielbesuchter Durga-Tempel befindet.
  • Ein weiterer Bau aus dieser Zeit ist die im englischen Kolonialstil erbaute Collegiate school.

WeblinksBearbeiten

Commons: Krishnanagar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Krishnanagar – Census 2011
  2. Krishnanagar – Census 2011
  3. Krishnanagar – Karte mit Höhenangaben
  4. Krishnanagar – City Population 1991–2011
  5. Krishnanagar – Census 2011