Hauptmenü öffnen
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Limburg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Schiede 41
65549 Limburg an der Lahn
Rechtsform Anstalt öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 511 500 18[1]
BIC HELA DEF1 LIM[1]
Verband Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen
Website www.ksk-limburg.de
Geschäftsdaten 2018[2]
Bilanzsumme 1,519 Mrd. Euro
Einlagen 1,207 Mrd. Euro
Kundenkredite 961,44 Mio. Euro
Mitarbeiter 347 (davon 29 Auszubildende)
Geschäftsstellen 35
Leitung
Verwaltungsrat Landrat Michael Köberle, Vorsitzender
Vorstand Patrick Ehlen, Vorsitzender;
Mario Rohrer
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Limburg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Limburg an der Lahn. Ihr Geschäftsgebiet ist der Altkreis Limburg. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Hessen und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Verwaltungsratsvorsitzender ist jeweils der amtierende Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg.

Größte Filiale der KSK Limburg in der Diezer Straße in Limburg

Inhaltsverzeichnis

GeschäftsstrukturBearbeiten

Die Kreissparkasse Limburg wies im Geschäftsjahr 2018 eine Bilanzsumme von 1,519 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 1,207 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2018 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 253. Sie unterhält 35 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 347 Mitarbeiter.[3] Die Bank ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Landesbank Hessen-Thüringen für sie wahr.

GeschichteBearbeiten

Die Gründung der Bank wurde am 10. Oktober 1907 durch einen Beschluss des Kreistags des Kreises Limburg beschlossen. Wichtiger Betreiber war Landrat Robert Büchting. Zuvor hatte er sich darüber mit mehreren Landräten benachbarter und weiter entfernter Kreise in beraten, die bereits Erfahrungen mit dort erfolgten Sparkassengründungen hatten. In ihrer Vorlage an den Kreistag hob die Kreisverwaltung in erster Linie das Schaffen von Spargelegenheiten für ärmere Bevölkerungskreise, daneben aber auch die Kreditvergabe an Einwohner und Kommunen sowie die Erwirtschaftung von Einnahmen für den Kreis selbst als Begründung für das Errichten einer Sparkasse hervor.

Wirksam wurde die Gründung zum 1. Februar 1908. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Deutschland bereits nahezu 3000 Sparkassen. Es handelte sich also um eine vergleichsweise späte Gründung. Landrat Büchting wurde erster Vorstandsvorsitzender. Erster Sitz der Sparkasse war das Landratsamt "In der Erbach" in Limburg. 1926 erfolgte gemeinsam mit der Kreisverwaltung der Umzug in das neu gebaute und bis heute als solches genutzte Kreishaus in Limburg. In den 1930er Jahren gab es Pläne für den Bau eines eigenen Geschäftshauses, die wegen des Zweiten Weltkriegs jedoch nicht verwirklicht wurden. 1958 entstand schließlich ein Neubau unweit des bisherigen Geschäftssitzes, der bis heute die Zentrale der Kreissparkasse Limburg beherbergt.

Historische GeschäftsentwicklungBearbeiten

In den ersten 20 Jahren nach 1908 wuchs die Zahl der Sparkonten auf rund 20.000 an. Die Einlagen erreichten bis 1921, zu Beginn der Hyperinflation einen Stand von fast 22 Millionen Mark, die Einlagen von nahezu 40 Millionen. Nach der Inflation stiegen die Zahl der Konten bis 1933 auf rund 7500, die Summe der Einlagen auf rund 6,1 Millionen und die Bilanzsumme auf rund 6,5 Millionen Reichsmark. In den folgenden Jahren führten unter anderem gesetzliche Bestimmungen zu einem sprunghaften Anstieg der Kontenzahlen. 1939 wurden fast 20.000 Konten, 11,5 Millionen Reichsmark Einlagen und gut 12 Millionen Reichsmark Bilanzsumme erfasst. Bis zur Währungsreform 1948 überschritt die Anzahl der Konten die 30.000er Marke und die Bilanzsumme 52 Millionen Reichsmark. Die Einlagensumme von rund 50 Millionen Reichsmark wurde durch die Währungsreform auf 2,8 Millionen D-Mark festgeschrieben. Bis Ende 1957 stiegen die Einlagen auf fast 24 Millionen D-Mark.

Sparkassen-Stiftung Limburg-WeilburgBearbeiten

Die am 6. November 2007 von den beiden im Landkreis ansässigen Kreissparkassen Weilburg und Limburg gegründete Sparkassen-Stiftung Limburg-Weilburg soll Ausdruck deren gesellschaftlichen Engagements sein. Das anfängliche Stiftungsvermögen betrug 1 Mio. Euro.[4]

LiteraturBearbeiten

  • Kreissparkasse Limburg: 50 Jahre Kreissparkasse Limburg. Broschüre, 44 Seiten. Limburg/Lahn, 1958

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  3. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  4. Sparkassen-Stiftung Limburg-Weilburg, Abgerufen am 17. Januar 2016

Koordinaten: 50° 23′ 15,2″ N, 8° 3′ 33,5″ O