Hauptmenü öffnen

Kreishauptmannschaft Chemnitz

Kreishauptmannschaft im Königreich Sachsen
Basisdaten[1]
Verwaltungssitz Chemnitz
Fläche 2.112 km² (1939)
Einwohner 1.027.581 (1939)
Bevölkerungsdichte 487 Einw./km² (1939)
Königreich Sachsen 1895
Königreich Sachsen 1895.jpg

Die Kreishauptmannschaft Chemnitz war ein Verwaltungsbezirk im Königreich Sachsen und im späteren Freistaat Sachsen. Die sächsischen Kreishauptmannschaften waren hinsichtlich ihrer Funktion und Größe vergleichbar mit einem Regierungsbezirk.

GeschichteBearbeiten

 
Karte der Kreis- und Amtshauptmannschaften 1900 bis 1932

1874 wurden im Königreich Sachsen die vier Kreishauptmannschaften Bautzen, Dresden, Leipzig und Zwickau eingerichtet. Zum 1. Oktober 1900 wurde aus dem östlichen Teil der Kreishauptmannschaft Zwickau als fünfte sächsische Kreishauptmannschaft die Kreishauptmannschaft Chemnitz gebildet. Ihr nachgeordnet waren die fünf Amtshauptmannschaften (ab 1939 Landkreise)

sowie die bezirksfreie Stadt Chemnitz.

1910 wurde aus Gemeinden der Amtshauptmannschaft Chemnitz zusätzlich die Amtshauptmannschaft Stollberg gebildet. Glauchau und Meerane wurden 1924 als bezirksfreie Städte aus der Amtshauptmannschaft Glauchau ausgegliedert.

1939 wurde die Kreishauptmannschaft Chemnitz in Regierungsbezirk Chemnitz/Erzgebirge umbenannt. 1943 wurde diese Struktur aufgelöst.

1990 entstand der Regierungsbezirk Chemnitz, der 2008 in Direktionsbezirk Chemnitz umbenannt wurde.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1900 1939
Einwohner[1] 792.393 1.027.581

KreishauptmännerBearbeiten

Die Behörde wurde vom Kreishauptmann geleitet[2]:

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Andreas Oettel: Zur Verwaltungsgliederung Sachsens im 19. und 20. Jahrhundert. In: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen (Hrsg.): Statistik in Sachsen. 175 Jahre amtliche Statistik in Sachsen (Festschrift). Nr. 1, 2006, ISSN 0949-4480, S. 69–98 (Online [PDF; 6,3 MB; abgerufen am 23. Dezember 2012]).
  2. Übersicht über die Bestände der Kreishauptmannschaft Chemnitz im Staatsarchiv Chemnitz
  3. a b c d e f g Rolf Jehke: Regierungsbezirk Chemnitz. In: Territoriale Veränderungen in Deutschland und deutsch verwalteten Gebieten 1874 – 1945. 2. Juli 2008, abgerufen am 19. März 2015.
  4. Chemnitzer Adressbuch für1910 (Digitalisat über SLUB Dresden)
  5. Chemnitzer Adressbuch für 1920/21 (Digitalisat über SLUB Dresden)
  6. Chemnitzer Adressbuch für 1923 (Digitalisat über SLUB Dresden)
  7. Chemnitzer Adressbuch für 1932 (Digitalisat über SLUB Dresden)
  8. Chemnitzer Adressbuch für 1938 (Digitalisat über SLUB Dresden)
  9. Holger Szymanski: Popp, Emil. Abgerufen am 19. März 2015 (Sächs. HStA, NS-Gauverlag, Textarchiv, Akte Nr. 90 (P 449)).