Hauptmenü öffnen
Klosterbeurener Bach
Unterlauf auch: Wiesenbach
Daten
Gewässerkennzahl DE: 115832
Lage Deutschland, Bayern, Landkreis Unterallgäu
Flusssystem Donau
Abfluss über Günz → Donau → Schwarzes Meer
Quelle westnordwestlich von Holzgünz südlich der Kreisstraße MN 26
48° 2′ 0″ N, 10° 14′ 23″ O
Quellhöhe 632 m
Mündung in den Täuferbach, einen Nebenarm der Günz in BabenhausenKoordinaten: 48° 8′ 10″ N, 10° 14′ 54″ O
48° 8′ 10″ N, 10° 14′ 54″ O
Mündungshöhe 545 m
Höhenunterschied 87 m
Sohlgefälle 6,7 ‰
Länge 13 km[1]
Linke Nebenflüsse Otterbach (Klosterbeurener Bach)
Gemeinden Holzgünz, Lauben, Egg an der Günz, Babenhausen

Der Klosterbeurener Bach, im Oberlauf bis Klosterbeuren auch Wiesenbach genannt, ist ein 13 Kilometer langer, in nördlicher Richtung zur Günz hin fließender Bach im Landkreis Unterallgäu, der von links in Babenhausen in deren Nebenarm Täuferbach mündet.

VerlaufBearbeiten

Der Klosterbeurener Bach entspringt westnordwestlich von Holzgünz und südlich der Kreisstraße MN 26 auf etwa 632 m ü. NN[2]. Der Bach zieht auf den ersten fünf Kilometern an der Ortschaft Lauberhart der Gemeinde Lauben vorbei durch Wälder. Dann durchfließt er die Orte Wesbach der Gemeinde Egg an der Günz und Klosterbeuren der Marktgemeinde Babenhausen. Zwischen Wesbach und Klosterbeuren wird das Gewässer dabei zu einigen Fischweihern aufgestaut. In Klosterbeuren nimmt er den Otterbach auf. Ab hier heißt es auch Wiesenbach. Er mündet in Babenhausen auf etwa 545 m ü. NN in den Täuferbach, einen Nebenarm der Günz.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gewässerkennzahlen, Gewässerlänge und weitere Informationen über Gewässer in Bayern beim Bayerischen Landesamt für Umwelt (Memento2des Originals vom 9. April 2005 im Webarchiv archive.is)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gisportal-umwelt.bayern.de
  2. BayernViewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung