Die Kleinen Beskiden (polnisch Beskid Mały) sind ein Gebirgszug der Westbeskiden in Polen, in den Woiwodschaften Kleinpolen und Schlesien.

Kleine Beskiden
Blick vom Żar

Blick vom Żar

Höchster Gipfel Czupel (930 m n.p.m.)
Lage Polen
Teil der Westbeskiden
Kleine Beskiden (Polen)
Kleine Beskiden
Koordinaten 49° 47′ N, 19° 19′ OKoordinaten: 49° 47′ N, 19° 19′ O
Bergpass Targanicka
Wanderer auf dem Gipfel

GeographieBearbeiten

Die Kleinen Beskiden erstrecken sich auf der Länge von etwa 35 km zwischen Bielsko-Biała im Westen und Zembrzyce im Osten. Die Abgrenzung zu den Schlesischen Beskiden ist das sogenannte Wilkowicer Tor (Brama Wilkowicka), im Norden grenzen sie an das Schlesische (Pogórze Śląskie, im Nordwesten) und das Salzburger Vorgebirge (Pogórze Wielickie, im Nordosten), nach Osten gehen sie in die Mittelbeskiden (Beskid Makowski) über. Im Süden senkt sich der Gebirgszug in das Saybuscher Becken (Kotlina Żywiecka) ab.

Der Fluss Soła trennt den Gebirgszug in zwei Teile:

  • der kleine westliche Teil mit Czupel (930 m), Magurka Wilkowicka (909 m), Groniczki (839 m), Hrobacza Łąka (828 m), Gaiki (808 m), Łysa Góra (653 m);
  • der östliche Teil mit Łamana Skała (929 m), Leskowiec (922 m), Groń Jana Pawła II (890 m), Wielki Gibasów Groń (890 m), Smrekowica (885 m), Kocierz (884 m), Potrójna (883 m) (883 m), Na Beskidzie (863 m), Jaworzyna (861 m) – Wielka Cisowa Grapa (853 m), Potrójna (847 m), Jawornica (830 m), Beskid (826 m), Magurka Ponikiewska (820 m), Gancarz (802 m), Bukowski Groń (767 m);

GewässerBearbeiten

SpeicherseenBearbeiten

In den Kleinen Beskiden befinden sich vier Speicherseen:

SchutzgebieteBearbeiten

Der Landschaftsschutzpark der Kleinen Beskiden wurde im Jahre 1998 gegründet und hat eine Fläche von 257,70 km². Es gibt vier Naturschutzgebiete: Madohora, Szeroka, Zasolnica und Grapa.

TourismusBearbeiten

WandernBearbeiten

Das Gebirge ist ein beliebtes Wandergebiet.

SchutzhüttenBearbeiten

In den Kleinen Beskiden befinden sich sieben Schutzhütten.

Schutzhütte Höhe über NN Bild
Magurka Wilkowicka-Hütte 909 m
Leskowiec-Hütte 890 m
Rogacz-Hütte 828 m
Potrójna-Hütte 883 m
Chrobacza Łączka-Hütte ca. 800 m
Trzonka-Hütte ca. 680 m
Gibasówka-Hütte 810 m

WintersportBearbeiten

In den Kleinen Beskiden befinden sich zwei größere Skigebiete.

LiteraturBearbeiten

  • Radosław Truś: Beskid Mały. Przewodnik. Oficyna Wydawnicza „Rewasz“, Pruszków 2008, ISBN 978-83-8918877-9 (polnisch).

WeblinksBearbeiten

 Commons: Kleine Beskiden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

PanoramaBearbeiten

 
Stausee Jezioro Międzybrodzkie in den Kleinen Beskiden