Kirchenprovinz Campobasso-Boiano

Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Abruzzen-Molise
Metropolitanbistum Erzbistum Campobasso-Boiano
Suffraganbistümer Isernia-Venafro, Termoli-Larino, Trivento
Metropolit Giancarlo Maria Bregantini CSS
Fläche 4.518 km²
Pfarreien 226 (AP2016)
Einwohner 351.800 (AP2016)
Katholiken 343.831 (AP2016)
Anteil 97,7 %
Diözesanpriester 215 (AP2016)
Ordenspriester 77 (AP2016)
Katholiken je Priester 1.178
Ständige Diakone 37 (AP2016)
Ordensbrüder 109 (AP2016)
Ordensschwestern 214 (AP2016)

Die Kirchenprovinz Campobasso-Boiano ist eine der vier Kirchenprovinzen der Kirchenregion Abruzzen-Molise der römisch-katholischen Kirche in Italien.

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Boiano wurde im 11. Jahrhundert gegründet und war Suffraganbistum von Benevent. Am 29. Juni 1927 wechselte das Bistum Boiano seinen Namen zu Boiano-Campobasso und wurde als solches am 11. Februar 1973 zum Erzbistum mit drei Suffraganbistümern erhoben.

GliederungBearbeiten

Folgende Bistümer gehören zur Kirchenprovinz:

Siehe auchBearbeiten