Kidane-Mihiret-Kirche

Kirchengebäude in Israel

Die Kidane-Mihiret-Kirche, auch Kidane Mehret oder Kidane Mihret (amharisch ኪዳኔ ምህረት), ist eine Kirche der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche in Jerusalem.

Kidane-Mihiret-Kirche

Das Kirchengebäude ist Bestandteil des Klosters Debre Genet (ደብረ ገነት) und ist neben dem kleinen äthiopischen Kloster Deir es-Sultan auf der Grabeskirche der zweite äthiopische Klosterkomplex in Jerusalem.[1]

GeschichteBearbeiten

Der Kirchenbau in der Jerusalemer Neustadt (südlicher Teil) wurde vom äthiopischen Kaiser Yohannes IV. 1888 in Auftrag gegeben und – nach dessen Tod in der Schlacht von Gallabat 1889 – von seinem Nachfolger Menelik II. und dessen Frau Taytu gefördert. 1901 wurde die Kirche fertiggestellt.

ArchitekturBearbeiten

Die Kirche ist eine Rotunde mit eingezogener Kuppel, die eine Höhe von etwa 30 m erreicht. Eine in Ge'ez verfasste, beidseitig von Darstellungen des Löwen von Juda eingerahmte Inschrift über dem Zugang zur Kirche erinnert an den Wohltäter Menelik II.[2]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geoffrey Ben-Nathan: The Ethiopian Church in Jerusalem – Debre Genet (Sanctuary of Paradise), abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  2. Zvi Vilnay: The Guide to Israel. Ahiever, Jerusalem, 19. Aufl. 1977, S. 123.

Koordinaten: 31° 47′ 5,9″ N, 35° 13′ 15,9″ O